Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

GNP Pressekonferenz: Störungen des kindlichen Gehirns frühzeitig erkennen und behandeln

12.03.2007 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Pressekonferenz
anlässlich der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
22. bis 25. März 2007, Universität Passau

Ist das kindliche Gehirn krank, braucht es Spezialisten:
Wie können Störungen frühzeitig erkannt und behandelt werden?

Donnerstag, 22. März 2007; 11.30 bis 12.30 Uhr
Seminarraum 007, Gebäude Informatik und Mathematik, Universität Passau,
Innstraße 33, 94032 Passau

Sehr geehrte Journalisten,

was stört die Entwicklung des Gehirns im Kindesalter? Wie können Spezialisten Störungen frühzeitig erkennen und behandeln? Diese und andere Fragen rund um Gehirn und Nervensystem des Kindes diskutieren Experten während der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP). Ein Schwerpunktthema ist die Fähigkeit des kindlichen Gehirns, sich nach Schäden zu reorganisieren. Weitere Themen sind das Zusammenwirken von Autismus und Epilepsie sowie die Rolle der Kinder- und Jugendpsychiatrie als Schnittstelle zur Neuropädiatrie. Als Vertreter der Medien laden wir Sie zum Auftakt der Jahrestagung herzlich zur Pressekonferenz am Donnerstag, den 22. März 2007, von 11.30 bis 12.30 Uhr, ein. Eine Übersicht über Ihre Gesprächspartner und die geplanten Themen ist beigelegt. Um Ihre Teilnahme zu bestätigen, akkreditieren Sie sich bitte auf dem Faxformular. Bei Fragen zu Referenten oder Themen können Sie sich jederzeit telefonisch an uns wenden (Tel: 0711 89 31 163). Wir freuen uns auf interessante Kongresstage mit Ihnen in Passau.

Mit freundlichen Grüßen,
GNP-Pressestelle

Anne-Katrin Döbler
Silke Jakobi

--------------------------------------------------------------------------------

Pressekonferenz
anlässlich der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
22. bis 25. März 2007, Universität Passau

Termin: Donnerstag, 22. März 2007; 11.30 bis 12.30 Uhr
Ort: Seminarraum 007, Gebäude Informatik und Mathematik, Universität Passau,
Innstraße 33, 94032 Passau

Ist das kindliche Gehirn krank, braucht es Spezialisten:
Wie können Störungen frühzeitig erkannt und behandelt werden?

IHRE THEMEN UND REFERENTEN

Aktuelles zur Situation der Neuropädiatrie
Privatdozentin Dr. med. Maja Steinlin, Präsidentin der Gesellschaft für Neuropädiatrie, Abteilungsleiterin Neuropädiatrie, Kinderklinik Inselspital, Medizinische Universitätsklinik Bern

Aktuelles zur 33. Jahrestagung der GNP - Daten und Fakten
Professor Dr. med. Franz Staudt FRCP, Tagungspräsident 2007, Leitender Arzt der Kinderklinik Dritter Orden, Passau

Autismus und Epilepsie - Folgen und Behandlungstratgien
Professor Dr. med. Bernd A. Neubauer, Schatzmeister der Gesellschaft für Neuropädiatrie, Leiter der Abteilung Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie, Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH

Plastizität des kindlichen Gehirns verstehen und aktivieren
Professor Dr. med. Ingeborg Krägeloh-Mann, Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Neuropädiatrie, Geschäftführende Direktorin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Tübingen

Schnittstelle Neuropädiatrie und Kinder- und Jugendpsychiatrie -
Intensive Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes
Professor Dr. med. Michael Schulte-Markwort, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Ärztlicher Leiter der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Tuberöse Sklerose frühzeitig erkennen und behandeln
Professor Dr. med. Fuat Aksu, Chefarzt Neuropädiatrie, Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln, Universität Witten/Herdecke, Datteln

--------------------------------------------------------------------------------

Akkreditierungsformular

33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
22. bis 25. März, Universität Passau

___Ich werde die Pressekonferenz am 22. März 2007 persönlich besuchen.

___Ich werde den Kongress persönlich besuchen.

___Bitte informieren Sie mich kontinuierlich über aktuelle Themen der GNP
___per Post ___per E-Mail.

___Bitte schicken Sie mir das Hauptprogramm des Kongresses

___per Post ___per E-Mail.

___Ich kann leider nicht teilnehmen. Bitte schicken Sie mir das Informationsmaterial für die Presse
___per Post ___per E-Mail.

NAME:
MEDIUM:
REDAKTION/RESSORT:
ADRESSE:
TEL/FAX:
E-MAIL:

IHR KONTAKT FÜR RÜCKFRAGEN:
Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
Kongress-Pressestelle
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20, D-70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31 163, Fax: 0711 8931 566
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org
Internet: www.neuropaediatrie-congress.de/

uniprotokolle > Nachrichten > GNP Pressekonferenz: Störungen des kindlichen Gehirns frühzeitig erkennen und behandeln
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133460/">GNP Pressekonferenz: Störungen des kindlichen Gehirns frühzeitig erkennen und behandeln </a>