Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

FernUniversität mit Robotersteuerung, Pediaphon, digitalen Zertifikaten und mobilem Lernen auf der CeBIT

12.03.2007 - (idw) FernUniversität in Hagen

Die FernUniversität in Hagen ist eine von neun Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen, die vom 15. bis 21. März auf dem Gemeinschaftsstand des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie auf der CeBIT in Hannover vertreten sind. Auf dem Stand "Innovationsland NRW" in Halle 9, Stand C 16, präsentieren die Hagener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Exponate aus der Informations- und Kommunikationstechnologie.

o Wie man per Handy mit einem Roboter telefonieren und ihm aus der Ferne Anweisungen geben kann, demonstriert das Lehrgebiet Prozesssteuerung und Regelungstechnik (Fakultät für Mathematik und Informatik, Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer). Die Messe-Besucher können den fahrbaren, rasenmähergroßen Roboter durch Befehle fernsteuern, die sie in ein Handy sprechen. "Antworten" des Roboters werden vom Telefon ebenfalls als Sprache ausgegeben. Die Kamera, die auf dem Roboter montiert ist, schickt die gewünschten Bilder über das Internet an das Mobiltelefon zurück. Ziel ist es, solche Roboter zur Inspektion von Kanälen oder Pipelines einzusetzen. Außerdem zeigen die Wissenschaftler das PEDIAPHON, das gesprochenen Text und Podcasts für MP3-Player und Handys aus Wikipedia-Artikeln generiert. Wer eine SMS mit einem Stichwort an eine bestimmte Nummer sendet, kann sich wenige Minuten später den entsprechenden Wikipedia-Artikel von einer Computerstimme vorlesen lassen oder als MP3 abrufen.

o Das Zentrum für Medien und IT (ZMI) der FernUniversität Hagen hat in Zusammenarbeit mit der Firma Aladdin Knowledge Systems einen sicheren Speicherort für digitale Zertifikate entwickelt, der wie ein USB-Stick funktioniert. Bei digitalen Zertifikaten handelt es sich um eine Art "digitaler Personalausweis". Mit dem rund drei Zentimeter langen "E-Token" können sich FernUni-Studierende und -Beschäftigte ohne zusätzliches Lesegerät an jedem beliebigen Computer mit ihrem Zertifikat eindeutig ausweisen, um sich für Seminare und Prüfungen anzumelden oder Prüfungsergebnisse sicher abzufragen. An der FernUniversität sind 35.000 Zertifikate im Einsatz, andere Hochschulen haben das System bereits übernommen. Auch Unternehmen könnten ihre Mitarbeiter mit einem solchen digitalen Ausweis ausrüsten.

o Das Mobile Education Center of Excellence im Lehrgebiet Organisation und Planung (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Prof. Dr. Ewald Scherm) präsentiert auf der CeBIT ihr Autorenwerkzeug für Mobile Learning. Mit dieser Software kann jedermann in wenigen Minuten und ohne jegliche Programmierkenntnisse seine eigenen Lernangebote für mobile Endgeräte wie Handy, Smartphones oder Personal Digital Assistants (PDAs) kreieren. Die Bandbreite an Anwendungsfeldern reicht von einem Geschichts-Quiz für die Schule über Tests für die Prüfungsvorbereitung an Hochschulen bis hin zu Aufgaben im Rahmen der Erwachsenenweiterbildung. Auf der CeBIT können die Besucher selbst mobile Lernangebote erstellen und bei einem Handy-Gewinnspiel ihr Wissen über das Land Nordrhein Westfalen testen.
Weitere Informationen: http://cebit.fernuni-hagen.de/cebit/ - weitere Informationen
uniprotokolle > Nachrichten > FernUniversität mit Robotersteuerung, Pediaphon, digitalen Zertifikaten und mobilem Lernen auf der CeBIT
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133511/">FernUniversität mit Robotersteuerung, Pediaphon, digitalen Zertifikaten und mobilem Lernen auf der CeBIT </a>