Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Wissenschaftspreis für Florian Keiler

22.03.2007 - (idw) Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Dr.-Ing. Florian Keiler (34), früherer Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Allgemeine Nachrichtentechnik, erhielt gestern den Wissenschaftspreis der Freunde und Förderer der Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg e.V. Die Juroren bewerteten seine Dissertation mit dem Titel "Beiträge zur Audiocodierung mit kurzer Latenzzeit" als herausragende wissenschaftliche Leistung. Die Doktorarbeit beschäftigt sich mit der Codierung digitaler Audiosignale für die Übertragung in Echtzeit. Für Echtzeitanwendungen, zum Beispiel für drahtlose Kopfhörer und Mikrofone im Studio- oder Bühneneinsatz, muss die Latenzzeit der benutzten Audiocodierung kleiner als fünf Millisekunden sein. Diese Verzögerungszeit beschreibt die Zeitspanne, die ein Audiosignal für die Wandlung in digitale Signale bis zur Übertragung benötigt. Insbesondere beim Einsatz drahtloser Mikrofone bei Aufführungen oder Konzerten ist eine kurze Latenzzeit notwendig, damit das übertragene Signal synchron zum Direktschall und zur Lippenbewegung ist. Die Latenzzeit beim weit verbreiteten MP3-Verfahren beträgt über 100 Millisekunden, während der von Dr. Keiler entwickelte Codierungsansatz eine Verzögerung von nur ca. drei Millisekunden produziert, dabei jedoch nach objektiven Kriterien nahezu die Qualität einer MP3-Codierung erreicht.

Dr.-Ing. Florian Keiler wurde 1972 in Hamburg geboren. Er hat Elektrotechnik an der TU Hamburg-Harburg studiert und 1999 als Diplom-Ingenieur abgeschlossen. Anschließend war er als wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Allgemeine Nachrichtentechnik der HSU. Seit 2005 ist er bei der Firma Deutsche Thomson OHG in Hannover als Forschungs- und Entwicklungsingenieur im Bereich Audio-Codierung tätig. Thomson ist zusammen mit der Fraunhofer-Gesellschaft Inhaberin einiger Patente für den MP3-Standard.

Mit dem Preis, der von der Förderergesellschaft jährlich vergeben wird, werden Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet, deren hervorragende Dissertation zur Promotion an der Helmut-Schmidt-Universität geführt und dabei mindestens die Note "magna cum laude" erreicht hat. Der Preis ist verbunden mit einem Geldbetrag von 2.000 Euro.

Fotos von der Preisverleihung stehen unter http://www.hsu-hh.de/ zur Verfügung.

Bibliographische Daten:
Keiler, Florian: Beiträge zur Audiocodierung mit kurzer Latenzzeit, Dissertation, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Cuvillier Verlag Göttingen, ISBN: 3-86537-952-4, 2006

uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftspreis für Florian Keiler
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/134096/">Wissenschaftspreis für Florian Keiler </a>