Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 27. Mai 2020 

BMBF-Programm "Internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, Region, Mittel-, Ost- und Südeuropa" hat sich bew

18.04.2007 - (idw) Projektträger im DLR

Mit dem Programm "Internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, Region Mittel-, Ost- und Südosteuropa" werden Finanzmittel für Anbahnungsprojekte in der angewandten Forschung, Entwicklung und Bildung bereitgestellt. Dieses relativ neue Instrument der bilateralen Zusammenarbeit trug in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich zu einer weiteren Vernetzung deutscher Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit Partnerorganisationen dieser Länder bei. Hintergrund und Ziele

Die bilaterale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung mit den Mittel- und Osteuropäischen Ländern (MOEL) steht im Zeichen der Osterweiterung der EU und der Schaffung eines europäischen Bildungs- und Forschungsraums. Mit den aktuellen Formaten der bilateralen Zusammenarbeit soll die Internationalisierung und Europaorientierung deutscher Einrichtungen in Bildung und Forschung gestärkt, ihre Wettbewerbsfähigkeit insgesamt verbessert sowie die europäische Integration der MOEL und der Südosteuropäischen Länder (SOEL) unterstützt werden. Damit wird sowohl ein bilateraler als auch ein europäischer Mehrwert erzielt.

Mit der Regionalausschreibung wird die Vorbereitung von Projekten in aktuellen Förderprogrammen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt, zudem wird die Projektvorbereitung zu thematischen Prioritäten des 7. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union (EU) sowie zu anderen forschungsrelevanten EU-Programmen gefördert. Darüber hinaus können gemeinsame Forschungsbasen entwickelt und unterstützt werden. Das Programm hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2008.

Förderung: Schwerpunkte und Umsetzung
Die Förderung von Projekten im Rahmen der Regionalausschreibung zielt konkret auf:

BMBF Fachprogramme: Mit dem Programm soll die Vorbereitung von Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung und der Bildung zu den aktuellen Förderprogrammen des BMBF gefördert werden. Informationen des BMBF finden sich unter http://www.bmbf.de/foerderungen/677.php.

EU Forschungsprogramme: Ebenso soll die Vorbereitung von Projekten in der angewandten Forschung zu thematischen Prioritäten des kommenden 7. Forschungsrahmenprogramms (http://www.forschungsrahmenprogramm.de) der Europäischen Union sowie zu anderen forschungsrelevanten EU-Programmen gefördert werden.

Gemeinsame Forschungsbasen: In gemeinsamen Forschungsbasen sollen Hochschul- und Forschungseinrichtungen aus dem Partnerland mit deutschen Hochschul- und Forschungseinrichtungen und der forschenden Industrie eine Organisationsstruktur aufbauen. Die Partner sollen ihre Forschungspotenziale gemeinsam weiterentwickeln und so dynamischere Produkt- und Prozessinnovationen einleiten.

Anträge werden laufend entgegengenommen, bearbeitet und entschieden.

Mit der Umsetzung des BMBF-Programms ist beauftragt:

Internationales Büro des BMBF beim

Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Heinrich-Konen-Str. 1
D-53227 Bonn
Tel.: ++49 228 3821 453
Fax: ++ 49 228 3821 444
http://www.internationales-buero.de

Quelle: Internationales Büro des BMBF
Weitere Informationen: http://www.bmbf.de - Bundesministerium für Bildung und Forschung http://www.internationales-buero.de/de/1036.php - Text zur Bekanntmachung
uniprotokolle > Nachrichten > BMBF-Programm "Internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, Region, Mittel-, Ost- und Südeuropa" hat sich bew
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135406/">BMBF-Programm "Internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, Region, Mittel-, Ost- und Südeuropa" hat sich bew </a>