Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. April 2020 

Universität Hamburg exportiert Europa-Studiengang in die Türkei

18.04.2007 - (idw) Universität Hamburg

Die Universität Hamburg baut Brücken für ein künftiges Europa: Ab dem Wintersemester wird der Masterstudiengang für Europastudien der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Akdeniz Universität im türkischen Antalya angeboten. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert diesen Export mit 400.000 Euro. Der Studiengang steht nicht nur türkischen Studierenden offen, sondern auch Teilnehmern aus Deutschland und anderen Staaten. In den Lehrveranstaltungen geht es um die Europäisierung der Wirtschafts-, Sozial- und Rechtsbeziehungen ebenso wie um neue Formen der politischen und juristischen Regulierung in der Großregion Europa. Besondere Schwerpunkte liegen auf der Arbeits- und Sozialpolitik, der europäischen Integration und der Einbettung der Europäischen Union in politische und ökonomische Strukturen, die sich weltweit entwickeln.

"Gemeinsam mit der Akdeniz Universität Antalya wollen wir durch diese Kooperation einen Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland leisten", so Prof. Wolfgang Voegeli vom Centrum für Internationale Studien der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (CIS), der den Studiengang leitet. "Insbesondere wollen wir qualifizierte Eliten ausbilden, die mithelfen sollen, die Türkei an Europa heranzuführen."

In seinen Kernelementen entspricht der in Antalya angebotene Studiengang dem in Hamburg. Die Kurse werden je zur Hälfte von Professoren beider Hochschulen abgehalten. Die Unterrichtsprachen sind Deutsch und Englisch, einige Wahlkurse finden auch auf Türkisch statt. Studierende ohne Türkisch-Kenntnisse können vor Studienbeginn an einem zweimonatigen Türkisch-Intensivkurs teilnehmen, Studierende ohne ausreichende Deutsch-Kenntnisse an einem dreimonatigen Deutsch-Intensivkurs. Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Das insgesamt zweijährige Studium umfasst drei Studiensemester, ein dreimonatiges Praktikum, eine dreimonatige Masterarbeit und eine mündliche Abschlussprüfung. Der Master of Arts wird als gemeinsamer Abschluss der beiden Universitäten angeboten. Die Gebühren für das Studium in der türkischen Mittelmeerstadt betragen 3000 Euro pro Jahr. Aufgrund der deutlich niedrigeren Lebenshaltungskosten ist das Studium aber nicht teurer als in Deutschland.

Bewerbungsschluss für Studierende ohne Türkisch-Kenntnisse: 15. Mai 2007
Bewerbungsschluss für Studierende mit Türkisch-Kenntnissen: 15. Juli 2007

Für Rückfragen:

Prof. Dr. Wolfgang Voegeli
Masterkoordination im Department Wirtschaft und Politik
Tel.: (040) 4 28 38-52 16
E-Mail: wolfgang.voegeli@wiso.uni-hamburg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Universität Hamburg exportiert Europa-Studiengang in die Türkei
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135428/">Universität Hamburg exportiert Europa-Studiengang in die Türkei </a>