Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Der Tipp für neue Studierende in Trier: Eine Radtour an einem Tag durch vier Länder...

20.04.2007 - (idw) Universität Trier

Die Begrüßung der neu eingeschriebenen Studierenden an der Universität Trier zum Sommersemester 2007 fand erstmals statt mit Klaus Jensen, dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Trier. Trier sei eine "schöne Stadt", eine "Metropole" im europäischen Grenzraum, in der es sich zu leben lohnt, so Jensen an die Studierenden. Universitätspräsident Peter Schwenkmezger präsentierte seine Universität und hieß gleichfalls die neuen Studierenden herzlich willkommen. Rund 500 Neueinschreibungen gab es zum SS 2007. Wie alljährlich sind es im Sommersemester weniger als zu Beginn des Wintersemesters. Schwenkmezger wies auf die Umstellung zu den BA/MA-Studiengängen hin, die in den Fachbereichen IV und VI bereits im kommenden Wintersemester beginnen würden. Alle übrigen Fachbereiche werden ein Jahr später umstellen. Er informierte die Studierenden, die derzeit noch mit den üblichen Studiengängen Diplom und Magister oder Staatsexamen beginnen: "Diese Studiengänge können parallel zum Abschluss geführt werden", erläuterte der Präsident. Weiterhin wies er auf das umfassende Studienangebot, die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten sowie die vielfältigen Sport- und Freizeitaktivitäten hin.

OB Klaus Jensen stellte die Wechselwirkungen zwischen Universität und Stadt Trier dar: Die Studierenden prägen das Bild der Stadt, beeinflussen Infrastruktur, Kunst, Kultur und damit Leib und Seele. Trier habe durch die Studierenden seine Mentalität verändert und eine neue Qualität entwickelt. Lebensgefühl und Weltoffenheit haben dank der Universität zugenommen, so Jensen wörtlich.

Der neue OB folgte seinem Vorgänger, indem er die Studierenden einlud Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu werden. Mit 105.000 Einwohnern sei sie zwar eine Großstadt, doch würde man sich damit einerseits persönlich die Zweitwohnsitzsteuer ersparen und andererseits die Einnahmen der Stadt erhöhen.
Um sich Stadt und Region zu erschließen gab Jensen einen ganz persönlichen Tipp: "Nur von Trier aus können Sie eine Radtour an einem Tag durch vier Länder machen! Wer morgens in Trier losfährt kommt von Deutschland über Perl nach Frankreich, nach Luxemburg und schließlich zur belgischen Grenze und wieder zurück nach Deutschland.

Zum Abschluss seiner Rede wies Jensen auf naheliegende Ereignisse in Trier hin: Die Eröffnung der Konstantinausstellung, die zahlreichen Veranstaltungen anlässlich der Kulturhauptstadt und Kultur-Region 2007 oder die Antikenfestspiele im Juni und Juli. Wer einen großen Fuß oder einen blauen Hirsch in der Stadt sehe, müsse nicht erstaunt sein: "Beides sind Signale für die Großereignisse in diesem Sommer".

uniprotokolle > Nachrichten > Der Tipp für neue Studierende in Trier: Eine Radtour an einem Tag durch vier Länder...
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135611/">Der Tipp für neue Studierende in Trier: Eine Radtour an einem Tag durch vier Länder... </a>