Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

"Warum sehen wir unseren Eltern ähnlich?" Diese und 14 weitere Fragen beantwortet das zweite Buch der Kinder-Universität

20.04.2007 - (idw) Technische Universität Dresden

Pünktlich zum Start des Sommersemesters der Kinder-Universität hat das Unimarketing das neue Buch zur beliebten Veranstaltung für den Wissenschaftsnachwuchs herausgegeben.

"Immer schön neugierig bleiben", fordert das nunmehr zweite Buch der Kinder-Universität Dresden seine jungen Leser in der Einleitung auf. Unter dem Titel "Warum sehen wir unseren Eltern ähnlich?" sind die 15 Vorlesungen aus den vergangenen drei Semestern kindgerecht zusammengefasst. Wie schon beim erfolgreichen ersten Buch der Kinder-Universität Dresden konnte auch diesmal der freie Journalist Michael Bartsch aus Dresden als Texter gewonnen werden. Nach den Manuskripten der Professoren hat er die Vorlesungen auf dem Papier noch mal zum Leben erweckt und gibt Antworten auf die spannenden Warum-Fragen.
Auf 143 Seiten erfährt der neugierige Wissenschaftsnachwuchs unter anderem, warum Musik intelligenter und gesünder macht, warum ohne Strom nichts los geht, warum jeder ein Herz braucht und vieles andere mehr.

Wenn 1.000 Kinder gespannt im Hörsaal dem Professor lauschten, war Michael Bartsch der einzige Erwachsene, der anwesend sein durfte, um nun die Vorlesungen zu Papier zu bringen. Selbst Vater von sechs Kindern sieht Michael Bartsch seine Arbeit vor allem im Übersetzen des wissenschaftlichen und akademischen Wissens in eine anschauliche kindgerechte Sprache. "Dabei kam es darauf an, die Leser nicht zu unterfordern, aber auch nicht zu überfordern", sagt er. "Beim Schreiben war vieles Intuition, aber auch mein Faible für solche Texte."
Neben den spannenden Geschichten rund um das Dresdner Schloss, Stadtentwicklung, Mathematik, Strom und Afrika wecken auch die Illustrationen im Buch die Phantasie der Leser. Ein geldspuckender Esel, ein Stadtplan der Altstadt, ein Burgfräulein beim Sticken und witzige Männchen beim Spielen im Regen begleiten den Text. Aufmerksame Kinder-Uni-Studenten erkennen die witzigen Figuren und Bilder aus dem ersten Buch wieder. Doreen Thierfelder, die im Universitätsmarketing der TU Dresden zur Mediengestalterin ausgebildet wurde und inzwischen Studentin an der Hochschule Anhalt im Fachbereich Design ist, hauchte auch im zweiten Buch der Kinder-Uni den Figuren Leben ein. So heißt es im Sommersemester 2007 der Kinder-Universität Dresden nicht nur Ohren auf in den Vorlesungen, sondern auch Augen auf beim Lesen im neuen Kinder-Uni Buch.

Das zweite Buch der Kinder-Universität Dresden "Warum sehen wir unseren Eltern ähnlich?" ist ab dem 24. April 2007 bei den Vorlesungen der Kinder-Universität, in Dresdens Buchläden und unter www.ku-dresden.de erhältlich.

ISBN-Nummer: 978-3-86005-569-4
Preis: 9,95 Euro.

Rezensionsexemplare können bei der Pressestelle der TUD angefordert werden. Da die TUD das Buch im Eigenverlag herausgibt und kostendeckend arbeiten muss, bitten wir um Verständnis, dass der Rechnungsbetrag von 9,95 Euro nur bei Vorlage einer entsprechenden Veröffentlichung erlassen werden kann.

Informationen für Journalisten: Kim-Astrid Magister, Tel. 0351 463-32398, E-Mail: Pressestelle@tu-dresden.de

uniprotokolle > Nachrichten > "Warum sehen wir unseren Eltern ähnlich?" Diese und 14 weitere Fragen beantwortet das zweite Buch der Kinder-Universität
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135626/">"Warum sehen wir unseren Eltern ähnlich?" Diese und 14 weitere Fragen beantwortet das zweite Buch der Kinder-Universität </a>