Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Mehr als 7.000 Bewerber wollen zum Test antreten

11.05.2007 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

Am 19. Mai 2007 findet erstmals der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) in Baden-Württemberg statt Das Interesse am Medizinertest ist groß: Mehr als 8.000 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich bis zum Anmeldeschluss am 15. Januar 2007 bei der Heidelberger Koordinations- und Organisationsstelle registrieren lassen. Ihre Teilnahmegebühr auch fristgerecht überwiesen haben 7.159 und sind damit gültig für den bundesweiten "Medizinertest" am 19. Mai 2007 angemeldet.

Die Interessenten sind potentielle Bewerber für das Studium der Humanmedizin und Zahnmedizin, die durch den TMS ihre Chancen auf einen der insgesamt 929 Studienplätze möchten, die im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) in den Fächern Human- oder Zahnmedizin an den Medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg zu vergeben sind.

Die Vorbereitungen in der Koordinations- und Organisationsstelle in Heidelberg unter der Leitung von Dr. Martina Kadmon laufen auf Hochtouren. Die TMS-Abnahmestellen an 16 Testorten, davon neun in Baden-Württemberg und sieben im übrigen Bundesgebiet, treffen derzeit Vorbereitungen für den 19. Mai 2007. Die Heidelberger Organisationsstelle steht in Kontakt mit 60 Testleitern, 230 Testaufsichten und den unter Vertrag genommenen TMS-Lokalen wie Kongress-Zentren, Messegesellschaften etc. Alle Einladungen an die Teilnehmer sind versandt; die Testleiter wurden in Heidelberg für ihre Aufgabe geschult.

Bis zum 30. Juni sind die Testergebnisse in der Post

Alle TMS-Teilnehmer erhalten bis zum 30. Juni 2007 ihr TMS-Ergebnis direkt per Post von der Firma ITB Consulting GmbH, die den Text entwickelt hat. "Es empfiehlt sich, das Ergebnis sorgfältig aufzubewahren, da eine Teilnahme am TMS nur ein Mal möglich ist", erklärt Frau Dr. Kadmon. Ab dem Wintersemester 2007/08 kann das Testergebnis dann bei Bewerbungen in der AdH-Quote berücksichtigt werden, allerdings bislang nur in Baden-Württemberg. In anderen Bundesländern wird das Testergebnis derzeit im Auswahlverfahren der Hochschulen nicht berücksichtigt.

Das Testergebnis wird in der Quote "Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)" an den Studienorten Heidelberg, Mannheim, Freiburg, Tübingen und Ulm berücksichtigt. 60 Prozent der Studienplätze werden nach dieser Quote vergeben. Der Test ist zum jetzigen Zeitpunkt keine verbindliche Voraussetzung für die gültige Bewerbung um einen Studienplatz im Fach Humanmedizin oder Zahnmedizin in Baden-Württemberg. Ein überdurchschnittliches Testergebnis kann aber die Chancen auf einen Studienplatz verbessern, da gute Testleistungen mit einem Bonus honoriert werden. Neben der Abiturnote und dem Testergebnis können von den Hochschulen weitere Kriterien für die Studierendenauswahl eingesetzt werden. Art und Gewichtung legt jede Hochschule - ihrem Profil entsprechend - fest. Verbindlich für alle ist, dass die Abiturnote ein Gewicht von mindestens 51 % haben muss.

Aktuelle Information zum TMS steht für die Testteilnehmer und alle Interessierten unter www.tms-info.org seit Dezember 2006 zur Verfügung. Nächstes Jahr findet der TMS bereits am 3. Mai 2008 statt. Die Anmeldefrist dafür wird wieder im Dezember beginnen. Fristende wird der 15. Januar 2008 sein.

Bei Rückfragen von Journalisten:

Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse
Weitere Informationen: http://www.tms-info.org
uniprotokolle > Nachrichten > Mehr als 7.000 Bewerber wollen zum Test antreten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136789/">Mehr als 7.000 Bewerber wollen zum Test antreten </a>