Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Niedersächsische Verfassung erstmals auf Plattdeutsch

11.05.2007 - (idw) Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

60 Jahre Niedersachsen HANNOVER. Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann hat am (heutigen) Freitag anlässlich des 60. Jahrestages der Konstituierenden Sitzung des ersten Niedersächsischen Landtages die erste überregionale Ausgabe der niedersächsi-schen Verfassung in plattdeutscher Sprache an den Landtagspräsidenten Jürgen Gansäuer überreicht.

"Das Plattdeutsche ist eine eigene Sprache und kein Dialekt. Dies macht sie zu einer Besonderheit unseres Landes. Obwohl Hoch-deutsch die erste Sprache ist, findet seit einiger Zeit eine Rückbesinnung auf das Plattdeutsche als sprachliche Wurzel unseres Landes statt", erklärte Kulturminister Stratmann. In Niedersachsen werde die plattdeutsche Sprache von fast zwei Millionen Menschen aktiv gesprochen.

Mit der "Neddersassisch Verfaten" will die Landesregierung den Stellenwert der Plattdeutschen Sprache in Niedersachsen verdeutlichen und damit die Zweisprachigkeit ausdrücklich fördern. Zu dieser Förderung hat sie sich durch die Unterzeichnung der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen verpflichtet.

"Ich wünsche mir, dass die Verfassung viele Leserinnen und Leser findet und zur Pflege und zum Erhalt der Plattdeutschen Sprache beiträgt", so Stratmann weiter.

uniprotokolle > Nachrichten > Niedersächsische Verfassung erstmals auf Plattdeutsch
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136837/">Niedersächsische Verfassung erstmals auf Plattdeutsch </a>