Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Studenten-Austauschprogramm der Hochschule Bremen mit chinesischen Universitäten

16.05.2007 - (idw) Hochschule Bremen

Bereits seit 1990 schickt die Hochschule Bremen ihre Studierenden des Studiengangs Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale Unternehmensführung (AWS) / China zum Studium an die Partneruniversitäten Sichuan University in Chengdu, Capital Normal University (CNU) in Beijing und East China Norman University (ECNU) in Shanghai. Mit den beiden letztgenannten Universitäten begann im Jahr 2001 unter der Leitung von Prof. Dr. Monika Schädler und Herrn Minyan Luo das Austauschprogramm in die umgekehrte Richtung.
So kamen im ersten Jahr fünf Studierende der CNU für ein Jahr an den Fachbereich Wirtschaft der Bremer Hochschule, im zweiten Jahr kamen weitere fünf Studierende der ECNU hinzu. Seitdem stehen dauerhaft zehn Studienplätze für jeweils ein Jahr für Studierende der Partneruniversitäten aus Beijing und Shanghai zur Verfügung.


Alumnitreffen

Am 4. und 6. März 2007 die ersten Alumni-Treffen in Beijing und Shanghai statt. Die Idee dazu entstand aus der Alumni-Plus-Initiative des International Office der Hochschule Bremen. Diese hat das Ziel, ehemalige ausländische Studierende der Hochschule Bremen miteinander zu vernetzen und den Kontakt zur Hochschule herzustellen.
Schon bei der Kontaktaufnahme zu den ehemaligen Studierenden in Beijing und Shanghai war die Begeisterung für ein gemeinsames Essen mit den Mitgliedern und Absolventen und Absolventinnnen der Hochschule Bremen zu spüren. In Beijing waren aus jedem Jahrgang mehrere ehemalige Studierende vertreten - insgesamt 12 Absolventen und Absolventinnen. Besonders erfreulich war, dass die Studierenden aus dem 1. Jahrgang nahezu vollständig erschienen. Das zeigt, dass die Identifikation mit dem Studiengang und der Hochschule Bremen stattgefunden hat. Die Studierenden äußerten den Wunsch, weiterhin in Kontakt zu bleiben und bekundeten ihr Interesse an der Alumni-Plus-Initiative.


Inhalt, Ziele und erste Ergebnisse des Austauschs

Die Austauschstudierenden kommen aus den Fakultäten für Germanistik der beiden Partneruniversitäten. Das angebotene Auslandsjahr an der Hochschule Bremen bietet den besten Studierenden eines Jahrganges die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse im dritten Studienjahr in Deutschland zu perfektionieren.
Das Austauschprogramm ist im Studiengang AWS angesiedelt. Die Kurse, die erfolgreich in Bremen belegt werden, werden für das Germanistikstudium an der chinesischen Partneruniversität anerkannt. In Bremen haben die Studierenden zudem die Möglichkeit, Wirtschaftsfächer zu belegen. Auf diese Weise qualifizieren sich die Germanistikstudenten zusätzlich besonders für eine Tätigkeit im Außenwirtschaftsbereich. Sie nehmen an folgenden Kursen mit jeweils 22 Semesterwochenstunden teil:
- Wirtschaftsdeutsch
- Deutsch als Fremdsprache
- Betriebswirtschaftslehre
- Volkswirtschaftslehre
- Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
- Wirtschaft und Gesellschaft Chinas
- Wirtschaftsintegration

Die Studierenden werden von den Bremer Programmleitern in Beijing und Shanghai interviewt und aufgrund ihrer herausragenden Leistungen ausgewählt.
Die Teilnahme der chinesischen Studierenden am Lehrprogramm des AWS-Studiengangs des Fachbereichs Wirtschaft, dient nicht nur als klassisches Austausch- sondern auch als Tandemprogramm. In enger Zusammenarbeit mit den deutschen Studierenden erhalten die chinesischen Studierenden die Möglichkeit, Inhalte aus den Vorlesungen aufzugreifen und zu erarbeiten. Dabei vertiefen sie nicht nur Inhalte aus den Vorlesungen, sondern in Form von Tandempartnerschaften auch ihre sprachlichen und interkulturellen Kommunikationsfähigkeiten.

Der Erfolg des Programms lässt sich schon heute unmittelbar am erfolgreichen Berufseinstieg der ersten Absolventen des Programms ablesen. So sind diese heute in verschiedenen Firmen in China tätig, u.a. Lufthansa, Nachrichtenagentur Xinhua, Deutsche Botschaft in Beijing, Henckels und Volkswagen in Shanghai.



Hinweise für Redaktionen
Auf Wunsch stellt die Hochschule Bremen Fotos zum Inhalt des Pressetextes zur Verfügung, anzufordern bei Pressesprecher Ulrich Berlin, 0421-5905-2245, uberlin@hs-bremen.de .
Für inhaltliche Rückfragen: Prof. Dr. Monika Schädler, 0421-5905-4123, monika.schaedler@hs-bremen.de .

uniprotokolle > Nachrichten > Studenten-Austauschprogramm der Hochschule Bremen mit chinesischen Universitäten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/137116/">Studenten-Austauschprogramm der Hochschule Bremen mit chinesischen Universitäten </a>