Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Treffpunkt Medizintechnik "MINIMAL INVASIVE MEDIZIN" am 14.6.2007 in der Charité

12.06.2007 - (idw) TSB Technologiestiftung Innovationszentrum Berlin

Unter dem Rahmenthema MINIMAL INVASIVE MEDIZIN präsentieren Kliniker, Wissenschaftler und Unternehmen vor ca. 200 Teilnehmern in Vorträgen, einer begleitenden Posterpräsentation und Ausstellung anwendungsorientierte Forschungsergebnisse und diskutieren deren Anwendung und Realisierung gemeinsam mit Projektträgern, Patentanwälten, Krankenkassen usw. Für immer mehr chirurgische Prozeduren ändert sich die Methode der Wahl von der traditionellen offenen Chirurgie mit einem großen Schnitt hin zur minimal-invasiven Chirurgie. Für die Miniaturisierung von Eingriffen und die hierfür nötige Medizintechnik stehen Schlagworte wie: endoskopisch, bildgeführt, katheterbasiert, stereotaktisch. Diese Art der Chirurgie wird sich künftig nur im Kontext mit anderen minimal-invasiven Therapien entwickeln.

Der Treffpunkt Medizintechnik wird veranstaltet von der Medizintechnik-Initiative der Technologiestiftung Berlin TSB MEDICI in Zusammenarbeit mit der Charité - Universitätsmedizin Berlin und der IHK Berlin.

Die Vortragsfolge:

MITC und neue Wege zur Workflow-Optimierung
B. Ebens
MITC GmbH, Berlin

Stellenwert der HD (high definition) Kameratechnik in der minimal invasiven Chirurgie (MIC) - eine prospektive klinische Studie
Dr. med. C.M. Krüger, Prof. Dr. med. Dr. A. Holzgreve
Klinik für Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Vivantes Klinikum Neukölln

Videoendoskope versus HD (high definition) Videokameras - technologischer Fortschritt mit Vor- und Nachteilen für den Anwender
Dr. J. Tschepe, MGB Endoskopische Geräte GmbH Berlin
Dr. St. Schrader, Fachgebiet Mikrosystemtechnik, Technische Universität Berlin

CO2-Insufflation - Neue Indikationen in der Minimal Invasiven Chirurgie
St. Kürbis
W.O.M. WORLD OF MEDICINE AG

Intraoperative optische molekulare Bildgebung für eine minimal invasive Chirurgie
Dr. T. Häupl
Laser- und Medizin Technologie GmbH Berlin

Sinn und Unsinn roboterassistierter Eingriffe in der Thorax- und Visceralchirurgie
Prof. Dr. med. J. M. Müller
Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Die perkutane Bandscheibendekompression als minimal invasive Wirbelsäulenchirurgie
Dr. med. F. Al-Zain, F. Depner, Prof. Dr. med. U. Meier
Klinik für Neurochirurgie, Unfallkrankenhaus Berlin

Welche Vorteile bietet die minimalinvasive Technik in der Hüftendoprothetik?
Dr. med. M. Weinrich, Dr. med. F. Rauhut
Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

"Natural Orifice Surgery" (NOS) - Vision und Konzept
Priv.-Doz. Dr. med. T. Benhidjeb, Dr. med K. Witzel, Dr. med. E. Bärlehner,
Prof. h.c. Dr. M. Stark
New European Surgical Academy (NESA)

Auswirkungen integrativer Technologien auf Arbeitsprozesse im Krankenhaus
(mit Lifeschaltung in den OP)
Prof. Dr. med. O. Abri
Klinik für MIC am Evangelischen Krankenhaus Hubertus

Ökonomie der Minimal Invasiven Medizin - ein wirtschaftliches Risiko für die Krankenhäuser?
Priv.-Doz. Dr. med. M. W. Strik
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Virtuelle Koloskopie - Technik und Perspektiven
Dr. med. P. Hein
Institut für Radiologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Krebsbekämpfung mit magnetischen Nanopartikeln
Dr. A. Jordan
MagForce Nanotechnologies AG

Minimal invasive Operationen am Thorax - Probleme mit den derzeitig verfügbaren Instrumenten
Dr. med. G. Leschber, Dr. med. W. Klemm, Dr. med. J. Merk
Thoraxchirurgische Klinik, Evangelische Lungenklinik Berlin

Entwicklung von Prüfvorrichtungen für intravasale Ultraschallkatheter
Prof. Dr. M. Kraft
Fachgebiet Medizintechnik, Technische Universität Berlin

Vom Prototypen zum Produkt: Mechanik für Medizinprodukte ist mehr als nur Schrauben und Bleche
E. Rogge
Faromed GmbH

Während der gesamten Dauer der Veranstaltung werden Poster und eine Ausstellung präsentiert.

TEILNAHMEGEBÜHR:
Vortragsprogramm (gilt auch für Posterautoren aus Klinik und Wissenschaft):
35,- ¤ bzw. ermäßigt (Studenten): 5,- ¤; jeweils incl. 19 % gesetzl. Ust.

Begleitende Posterschau / Ausstellung: freier Eintritt

Info/Anmeldung unter: http://www.tsbmedici.de/frames/startframe.html

TERMIN:
Donnerstag, 14. Juni 2007, 9 bis 17 Uhr

VERANSTALTUNGSORT:
Campus Virchow-Klinikum der Charité
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin, Lehrgebäude

WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG:
Prof. Dr. med. J. M. Müller
Charité - Universitätsmedizin Berlin

Dr. C. Scholz
World of Medicine AG

Ansprechpartner bei TSB MEDICI sind Herr Dr. Kunze (kunze@tsbmedici.de) und Frau Petermann (petermann@tsbmedici.de).

TSB MEDICI
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
Dr. Helmut Kunze
Elke Petermann
Fasanenstr. 85, 10623 Berlin
Tel.: 030 / 46 302 -547, -543
Fax: 030 / 46 302 444

uniprotokolle > Nachrichten > Treffpunkt Medizintechnik "MINIMAL INVASIVE MEDIZIN" am 14.6.2007 in der Charité
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138597/">Treffpunkt Medizintechnik "MINIMAL INVASIVE MEDIZIN" am 14.6.2007 in der Charité </a>