Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Optische Technologien zur Visualisierung von Nervenzellverbindungen

12.06.2007 - (idw) PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Professor Dr. Jeff Lichtman referiert am 19. Juni im Leica Scientific Forum. Mannheim / Heidelberg. Unter dem Titel "Imaging the Connectome" werden die Gäste der wissenschaftlichen Vortragsreihe "Leica Scientific Forum Heidelberg - Advances in Life Science" am Dienstag, dem 19. Juni 2007, interessante Einblicke in die Forschungsarbeit von Dr. Jeff Lichtmann erhalten. Lichtman, Professor für Molekular- und Zellbiologie an der Harvard University, Cambridge, Mass., USA, erforscht Mechanismen, die der Bildung von Synapsen zugrunde liegen, wenn einzelne Nervenzellen um die gleiche Zielzelle konkurrieren. Dieser synaptische Wettstreit spielt bei der Entstehung neuronaler Schaltmuster eine Rolle und ist wahrscheinlich auch wichtig für die Ausbildung von Lern- und Erinnerungsfähigkeiten.

Lichtmann und seine Arbeitsgruppen untersuchen die Entstehung von Synapsen
direkt am lebenden Organismus mit Hilfe von licht- und elektronenmikroskopischen Technologien sowie neuen Methoden, die synaptischen Strukturen in verbesserter Auflösung sichtbar machen.

Leica Microsystems hat unter der Leitung von Dr. Thomas Zapf diese vierteljährlich stattfindende Vortragsreihe 2005 ins Leben gerufen, um Kommunikation und Diskussion der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in den Lebenswissenschaften zu fördern und Akademia und Industrie eine hochkarätige Plattform für den internationalen Wissensaustausch zu bieten.
Das Forum wird von einem Scientific Advisory Board betreut, dem die Heidelberger Wissenschaftler Winfried Denk (MPI), Roland Eils (DKFZ), Stefan Hell (MPI und DKFZ) und Rainer Pepperkok (EMBL) angehören.

Alle Interessierten sind eingeladen. Im Anschluss an den Vortrag besteht bei einem Büffet im Foyer des Kommunikationszentrums die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch.

"Leica Scientific Forum Heidelberg - Advances in Life Science"
Dienstag, 19. Juni 2007, 16:00 - ca. 18:00 Uhr
Kommunikationszentrum des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ)in Heidelberg, Neuenheimer Feld 280

-----------------------------------------

Leica Microsystems ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von innovativen optischen High-Tech-Präzisionssystemen für die Analyse von Mikrostrukturen. In den Bereichen Mikroskopie und Bildanalyse, Probenvorbereitung sowie in der Medizintechnik gehört Leica Microsystems zu den internationalen Marktführern. Das Produktangebot umfasst Systemlösungen im Bereich Life Science einschließlich Biotechnologie und Medizin sowie Werkstoffwissenschaft und industrielle Qualitätskontrolle.
Sitz des internationalen Managements ist Wetzlar, Deutschland.
Weitere Informationen: http://www.leica-microsystems.com/pdfs.nsf/(ALLIDs)/28C3DDF6F9C5999CC12572F10051851F/$FILE/Scientific_Forum_7.pdf
uniprotokolle > Nachrichten > Optische Technologien zur Visualisierung von Nervenzellverbindungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138604/">Optische Technologien zur Visualisierung von Nervenzellverbindungen </a>