Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Standortmanagement und Produktentwicklung: Lernen von anderen Branchen

13.06.2007 - (idw) Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Wie kann man Innovationsprozesse anstoßen und umsetzen, die einen Standort, eine Region oder eine touristische Destination nachhaltig attraktiv machen - für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Gäste? Vielfach konzentrieren sich die beteiligten Akteure zu stark auf einzelne Attraktionspunkte und Infrastrukturen bei der Entwicklung neuer Produkte und Angebote. "Eine konsequente Entwicklung von Kompetenzen, Themen, Produkten und Angeboten - unter Berücksichtigung aller standort- und marktspezifischen Bedingungen - stellt eine wesentliche Grundlage für das Innovationsmanagement in Regionen und Destinationen dar", sagt Professor Harald Pechlaner, Inhaber des Stiftungslehrstuhls Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Zum dritten Mal veranstaltet er am 14. und 15. Juni 2007 das Kompetenzforum Bayern, das sich heuer dem Thema "Strategische Produktentwicklung und Standortmanagement" widmet. Auch in diesem Jahr kommen namhafte Experten der Bereiche Tourismus und Standortentwicklung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Eichstätt, um gemeinsam mit Praktikern und interessiertem Publikum zu diskutieren. Das Kompetenzforum möchte die Prozesse einer strategischen Produktentwicklung in den Mittelpunkt der Diskussion stellen und dabei auch die Schnittstellen des Tourismus zu anderen Branchen näher betrachten. Auf Grundlage des Lernens von anderen Branchen sollen Impulse für Innovationen ausgehen. Kernstück des Programms ist der konzeptionelle Vergleich: Wie entwickelt man Kernkompetenzen in Regionen und Industrie-Standorten? Wie entwickelt man Kern- und Attraktionspunkte? Darüber werden namhafte Vertreter deutscher Autokonzerne ebenso berichten wie Vertreter von Tourismusverbänden und Wissenschaftler. "Ziel der Tagung ist es, ein konsequentes Innovationsmanagement als wesentlichen Ansatz für ein erfolgreiches Standort-, Regional- und Destinationsmanagement zu betonen und dabei konkrete Wege aufzeigen", so Pechlaner.

Das komplette Programm der Tagung, die am 14. Juni um 9 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Eichstätt (Residenzplatz) beginnt, finden sich unter http://www.ku-eichstaett.de/kompetenzforum. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hinweis an Medienvertreter: Für Nachfragen zum Kompetenzforum Bayern und einzelnen Vorträgen steht Ihnen Professor Harald Pechlaner (harald.pechlaner@ku-eichstaett.de, 0 84 21/93-1186) zur Verfügung.

uniprotokolle > Nachrichten > Standortmanagement und Produktentwicklung: Lernen von anderen Branchen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138683/">Standortmanagement und Produktentwicklung: Lernen von anderen Branchen </a>