Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Februar 2020 

Zehn neue Mitglieder für die Junge Akademie

26.06.2007 - (idw) Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforsc

Zehn deutschsprachige Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen wurden am 23. Juni 2007 in die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen. Zehn neue Mitglieder wurden vom Plenum der Jungen Akademie in seiner Sitzung am 2. April 2007 zugewählt. Ihre Mitgliedschaft begann mit der Überreichung der Mitgliedsurkunden im Rahmen der Festveranstaltung der Jungen Akademie am 23. Juni 2007 in Berlin.

Die jährliche Zuwahl von zehn Mitgliedern erfolgt im Wechsel durch die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina einerseits und durch die Junge Akademie andererseits. Voraussetzung für die fünfjährige Mitgliedschaft in der Jungen Akademie ist eine hervorragende Promotion, die zum Zeitpunkt der Wahl nicht länger als drei bis sieben Jahre zurückliegen sollte, sowie mindestens eine weitere herausragende wissenschaftliche Veröffentlichung.

Die Junge Akademie wurde im Juni 2000 als erste Akademie des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland gegründet. Ihre Mitglieder widmen sich dem interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs und engagieren sich gemeinsam an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft.

Die neuen Mitglieder der Jungen Akademie:

Friedrich von Borries, Jg. 1974, raumtaktik - Agentur für räumliche Aufklärung und Intervention, Berlin

Tilman Brück, Jg. 1970, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin

Anke Jentsch, Jg. 1971, Universität Bayreuth, Geo II, und Helmholtzzentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig

Matthias Klatt, Jg. 1973, New College, Oxford (U.K.)

Sabine Koller, Jg. 1971, Institut für Slavistik der Universität Regensburg

Rebekka von Mallinckrodt, Jg. 1971, Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin

Kerstin Martens, Jg. 1974, Juniorprofessur für Internationale Beziehungen und Weltgesellschaft der Universität Bremen

Hannes Rakoczy, Jg. 1975, Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig

Bénédicte Savoy, Jg. 1972, Institut für Geschichte und Kunstgeschichte der Technischen Universität Berlin

Philip Walther, Jg. 1978, Department of Physics, Harvard University (USA)

Weitere Informationen:
unter www.diejungeakademie.de/mitglieder/aktive

Ansprechpartnerin:
Dr. Elisabeth Hamacher, Leiterin der Geschäftsstelle, E-Mail: hamacher@diejungeakademie.de, Tel. 030 / 20370-650.
Weitere Informationen: http://www.diejungeakademie.de/mitglieder/aktive
uniprotokolle > Nachrichten > Zehn neue Mitglieder für die Junge Akademie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/139496/">Zehn neue Mitglieder für die Junge Akademie </a>