Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Alle für einen! - Interdisziplinär gegen Krebs

26.06.2007 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

Krebsvorsorge und -behandlung ist Thema beim 2. Heidelberger Gesundheitstag am 30. Juni 2007 / Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg stellt sich vor Am 2. Heidelberger Gesundheitstag des Universitätsklinikums Heidelberg am Sonntag, dem 30. Juni 2007, dreht sich alles um Vermeidung und Früherkennung von Krankheiten sowie moderne Behandlungsmethoden: Die Urologische Universitätsklinik Heidelberg lädt als Veranstalter die Bevölkerung von 10 bis 16 Uhr ins Deutsche Krebsforschungszentrum zu Vorträgen renommierter Experten mit anschließenden Diskussionen ein. Einen großen Themenkomplex stellt die Krebsbehandlung dar - im Nationalen Centrum für Tumorerkrankung Heidelberg erarbeiten Krebsspezialisten unterschiedlicher Disziplinen gemeinsam individuelle Behandlungskonzepte.

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg bietet Patienten das gesamte Spektrum der Krebsdiagnostik und Krebstherapie in einem Zentrum an: Dem Patienten stehen Spezialisten aller relevanten Fachrichtungen zur Verfügung, die gemeinsam das individuell beste Behandlungskonzept erarbeiten. Nach Vorbild der "Comprehensive Cancer Centers" werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse in die Patientenversorgung integriert und innovative Therapieformen in klinischen Studien angeboten.

Zentrale Anlaufstelle für alle Patienten mit Krebserkrankungen

"Die Zeiten, in denen Patienten nacheinander verschiedene Fachkliniken aufsuchen mussten sind mit dem NCT Heidelberg vorbei", erklärt Professor Dr. Dirk Jäger, Leiter der Medizinischen Onkologie am NCT Heidelberg. "Hier kommen die Spezialisten zum Patienten und nicht umgekehrt. Wir bieten den Patienten mit der interdisziplinären Tumorambulanz erstmals eine zentrale Anlaufstelle."

Von der interdisziplinären Tumorambulanz werden die Patienten direkt einer Spezialsprechstunde zugewiesen. Noch am Vorstellungstag wird jeder Patient in einer fachübergreifenden Expertenrunde - dem Tumorboard - besprochen und eine individuelle Therapieempfehlung erarbeitet. Auch der überweisende Arzt kann an dieser Besprechung teilnehmen.

Umfassendes Beratungsangebot für den Umgang mit dem Krebs

Darüber hinaus können Patienten ein umfassendes Beratungsangebot des NCT Heidelberg nutzen: Es gibt Ernährungsberatung, Raucherentwöhnung, Sportprogramm, Krebsinformationsdienst, psycho- und sozioonkologische Beratung und Brückenpflege.

"Dieses Konzept wird sehr gut angenommen. Die Patientenzahlen steigen und wir bekommen auch positive Rückmeldungen von einweisenden Kollegen", freut sich Professor Jäger. "Immer mehr Patienten kommen sogar von weiter her und machen heute schon etwa die Hälfte unserer Patienten aus." In der Anfangszeit sei das NCT Heidelberg von niedergelassenen Onkologen als Konkurrenz gesehen worden, aber inzwischen sei die Zusammenarbeit hervorragend und ein wesentlicher Teil des NCT-Konzeptes, so der Mediziner.

Neben der Patientenbetreuung ist die Forschung ein wichtiger Bestandteil des NCT: Untersucht werden Mechanismen, die die Krebsentwicklung begünstigen, um daraus neue Therapieansätze - wie Impfstoffe oder therapeutische Antikörper - zu entwickeln. Es gilt u.a. zu klären, welche Rolle entartete Stammzellen bei der Krebsentstehung spielen. Eine Vielzahl von klinischen Studien testet neue Medikamente, teils in Kombination mit anderen Therapieverfahren.

Neues NCT-Gebäude öffnet 2009 seine Pforten

Bald steht für Spezialsprechstunden, neue Behandlungsmethoden und Forschung ein eigenes Gebäude zur Verfügung: Das neue NCT-Gebäude ist in Planung und soll 2009 fertig gestellt werden. Der Neubau wird von der Deutschen Krebshilfe finanziell unterstützt, die auch das moderne Konzept des NCT mit entwarf. Weitere Kooperationspartner sind das Deutsche Krebsforschungszentrum, die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg, die Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg und die Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg.

2. Heidelberger Gesundheitstag am Samstag, den 30. Juni 2007, von 10 bis 16 Uhr, im Kommunikationszentrum des Deutschen Krebsforschungszentrums, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg

Weitere Informationen:
www.heidelberger-gesundheitstag.de
www.dkfz.de/de/nct/index.html

Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg

und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse

Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

uniprotokolle > Nachrichten > Alle für einen! - Interdisziplinär gegen Krebs
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/139498/">Alle für einen! - Interdisziplinär gegen Krebs </a>