Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

83% der Studierenden gehen in die Mensa

12.09.2007 - (idw) Deutsches Studentenwerk

(Jena/Berlin, 12. September 2007) Im Laufe einer Woche gehen 83% der rund zwei Millionen Studierenden in Deutschland in eine Mensa oder Cafeteria der Studentenwerke. 40% der Studierenden sind Stammgäste, die mindestens dreimal die Woche dort essen, 34 % sind sporadische Mensa-Gäste. Angehende Ingenieurinnen und Ingenieure sind mit einem Anteil von 49% die häufigsten Stammgäste, gefolgt von Studierenden der Mathematik bzw. Naturwissenschaften und der Medizin (48% bzw. 47%). Diese Zahlen aus seiner jüngsten Sozialerhebung zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden veröffentlicht das Deutsche Studentenwerk (DSW) zum Auftakt einer Tagung in Jena, zu der sich heute und morgen rund 150 Mensa-Verantwortliche aus den 58 Studentenwerken treffen, um neue Trends und Angebote in der Hochschulgastronomie zu diskutieren. Bundesweit betreiben die Studentenwerke mehr als 700 Mensen, Cafeterien und Bistros mit rund 200.000 Sitzplätzen. Im vergangenen Jahr erzielten die Studentenwerke einen Gesamtumsatz von 313 Millionen Euro.

Wie DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde in Jena erklärte, gehen Studierende in den neuen Bachelor- oder Master-Studiengängen praktisch genauso oft in die Mensa oder Cafeteria wie ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen in den alten Studiengängen. "Die Mensa ist ein Zentrum des studentischen Alltags, das wird eine Konstante bleiben auch angesichts aller Hochschulreformen", sagte Meyer auf der Heyde vor mehr als 150 Expertinnen und Experten aus den Studentenwerken.

Allerdings ist für die Studierenden die räumliche Nähe zur Hochschule das wichtigste Kriterium. 88% der im Rahmen der DSW-Sozialerhebung befragten Studierenden gaben im Sommersemester 2006 an, dies sei für sie der wichtigste Aspekt beim Mensa- oder Cateria-Besuch. An zweiter Stelle steht der Preis; kostengünstige Angebote sind für 81% der Studierenden wichtig. 77% legen Wert auf hochwertige Angebote; ein geringer Zeitaufwand ist für 58% wichtig. Auf Bio-Angebote legen 28% der Studierenden Wert.

Die wichtigste Mahlzeit mit einem Anteil von 60% bleibt das Mittagessen. Zwischenmahlzeiten am Vormittag oder Nachmittag machen 15% bzw. 13% aus. Insgesamt bereiten die 58 Studentenwerke im Jahr rund 85 Millionen Mahlzeiten zu. Männer gehen deutlich öfter in die Mensa als Frauen. Bei den Studenten zählen 49% zu den Stammgästen, bei den Frauen sind es nur 30%.

Weitere Infos:
www.studentenwerke.de
www.sozialerhebung.de

Kontakt: Stefan Grob, Tel. 030 29 77 27 20, Mobil 0163 29 77 272,
E-Mail: stefan.grob@studentenwerke.de

uniprotokolle > Nachrichten > 83% der Studierenden gehen in die Mensa
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/143166/">83% der Studierenden gehen in die Mensa </a>