Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Mobilität und kultureller Austausch. Eine Sommerschule.

13.09.2007 - (idw) Universität Leipzig

Vom 24. bis zum 28. September 2007 veranstalten das Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Research Academy Leipzig (RAL) und das Zentrum für Höhere Studien an der Universität Leipzig die 5. internationale Sommerschule für Doktoranden. Die Sommerschule steht in diesem Jahr unter dem Titel "Mobility and Cultural Exchange". Sie ist thematisch in das große Feld der Migrationsforschung eingebettet, das sich mit den verschiedenen Wanderungsbewegungen der Menschen in unterschiedlichen zeitlichen Epochen beschäftigt. Die Sommerschule wendet sich dabei besonders jenen Themenbereichen aus diesem Forschungsgebiet zu, die sich mit den Voraussetzungen, Formen und Konsequenzen von Migrationsbewegungen befassen.

Dies schließt jene Formen der Mobilität ein, die sich in nichtsesshaften nomadischen Gesellschaften manifestieren. Es geht weiterhin um die in der Moderne zunehmend nationalstaatliche Grenzen überschreitende Migration und ihre Folgen für das Entstehen von diasporischen Gemeinschaften und für den Aufbau so genannter transnationaler Räume, die sich quer zu Nationalstaaten aufspannen. Schließlich werden auch Formen der erzwungenen Wanderung beleuchtet.

Die Sommerschule konfrontiert diese aus der Migrationsforschung bekannten Dimensionen des Themas mit neueren kulturwissenschaftlichen Ansätzen der doppelten Historisierung (Untersuchung des Prozesscharakters von Mobilität und der Verknüpfung mit kollektiven Erinnerungen), der Kulturtransferforschung, des Postkolonialismus und der Untersuchung von imaginierten Räumen und Wegen im Zuge von Mobilität.

Das Programm verbindet Präsentationen und Diskussionen von laufenden Forschungsvorhaben von einschlägig arbeitenden Doktoranden und Vorträge von erfahrenen Wissenschaftlern im Feld der Globalisierungs- und Transnationalisierungsforschung. Die Sommerschule steht Doktoranden der Universität Leipzig, aber auch auswärtigen Teilnehmern offen. Auf diese Weise bietet die Sommerschule den Doktoranden am Graduiertenzentrum Gelegenheit zum Vergleichen der Arbeitsergebnisse mit den Resultaten anderer Vertreter derselben Alterskohorte an anderen Ausbildungsstandorten.

Die thematischen Fokussierungen sind wie folgt vorgesehen:

Mo, 24.9.: Mobilitätsforschung in den Sozialwissenschaften - Methoden und Ergebnisse
Di, 25.9.: Territorialität und Mobilität - politische Regimes der Mobilitätskontrolle
Mi, 26.9.: Migration, Diaspora und kultureller Austausch
Do, 27.9.: Travelling Concepts, cultural encounters, Hybridisierung, histoire croisée und Kulturtransfer - welche Ansätze für die Untersuchung von Mobilität kultureller Konzepte?
Fr, 28.9.: Mapping Mobility und die Inszenierung von Mobilität
weitere Informationen

PD Dr. Matthias Middell
Telefon: 0341 97-30230
E-Mail: middell@uni-leipzig.de

Koordinatorin Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der RAL
Stefanie Müller
Telefon: 0341 - 97 30 286
E-Mail: ral.humanities@uni-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/~zhs
uniprotokolle > Nachrichten > Mobilität und kultureller Austausch. Eine Sommerschule.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/143292/">Mobilität und kultureller Austausch. Eine Sommerschule. </a>