Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Sehende Remote-Laserschweiß-Systeme

18.09.2007 - (idw) Laser Zentrum Hannover e.V.

Unter der Leitung des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) soll ein neues Projekt das scannerbasierte Remote-Laserschweißen noch einfacher machen. Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens "SeScan" geht es darum, die Programmierarbeit durch Einsatz eines "sehenden" Scanners zu minimieren.
Erfahrungen mit bereits vorhandenen Anlagentypen zeigen, dass Remote-Schweißen mit einem erhöhten Programmieraufwand verbunden ist. Die Einrichtung der Schweißanlage ist selbst für einen geübten Anlagenbediener äußerst zeit- und damit kostenaufwändig. Daher ist eine wirtschaftliche Ausnutzung einer Schweißanlage mit synchronisierter Bewegung von Scanner und Werkstück bei manueller Einrichtung nicht zu erreichen. Oft hilft hier nur der Umweg über aufwändige Rechnersimulationen anhand von idealisierten CAD-Modellen, der insbesondere im Kleinserienbau zusätzliche Kosten verursacht.
Um den Anlagenbediener bei der Programmierung zu entlasten, soll die Anlagensteuerung durch ein kamerabasiertes Bildverarbeitungssystem, sowie eine Abstandssensorik und deren Integration in ein intelligentes einheitliches Programmier- und Steuerungskonzept unterstützt werden. Dadurch wird die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine extrem vereinfacht, der Programmieraufwand verringert, die Fertigungsgenauigkeit erhöht und die Produktivität - insbesondere bei der Bearbeitung von Aufträgen mit geringer Losgröße - erheblich gesteigert.
Die Zielstellung des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Vorhabens erfordert eine enge Kooperation und Zusammenführung von Know-how-Trägern aus den Bereichen Lasertechnik, Bildverarbeitung, Messtechnik, Softwareengineering, Systemtechnik sowie Automationstechnik. Mit Abschluss des Projektes Ende 2008 werden zwei einfach zu programmierende, scannerbasierte Remote-Schweißsysteme als Prototypen zur Verfügung stehen. Die Partner erwarten, dass die Prototypen nach einer kurzen Einführungsphase zu einem kommerziellen Produkt weiterentwickelt werden.
Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
http://www.lzh.de

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Auf www.lzh.de unter "Publikationen" finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem LZH. Die Texte sind mit Datum und Kurztitel gekennzeichnet. Manche Texte haben auch Bilder zum Downloaden, ebenfalls mit Datum und Kurztitel gekennzeichnet.

uniprotokolle > Nachrichten > Sehende Remote-Laserschweiß-Systeme
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/143485/">Sehende Remote-Laserschweiß-Systeme </a>