Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Gründung des Innovations- und Patentverbundes Braunschweig

18.09.2007 - (idw) Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Die Technische Universität Braunschweig (TU Braunschweig), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) haben zur Stärkung der Patentverwertung und des Technologietransfers eine enge regionale Zusammenarbeit mit heutigem Datum beschlossen. Patente haben eine zunehmende Bedeutung zur Investitionssicherung und damit zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Die beteiligten Institutionen verwenden Patente, um Industriekooperationen einzuwerben, zur Wahrung ihrer Rechtsansprüche in Schlüsseltechnologien und um zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen.

Alle beteiligten Institutionen arbeiten seit Jahren auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung intensiv bilateral zusammen. Sie vernetzen mit diesem Schritt weiter ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Mobilität und Messtechnik. Braunschweig bietet mit der einmaligen metrologischen Infrastruktur der PTB, dem Standort des DLR-Fahrsimulators und ausgewiesener Kompetenzen der 110 Institute der TU Braunschweig ein einmaliges Technologiepotential.

Es wird hiermit ein neuer Weg der Kooperation beschritten, der mit den Begriffen
o horizontal und gleichberechtigt
o erfindernah
o integrativ hinsichtlich der Forschungsanstrengungen
o nicht monetär
zusammengefasst werden kann.

Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu den in der Öffentlichkeit ebenfalls bekannten Patentverwertungsagenturen, die hochschulübergreifend und damit institutionsfern zum Zwecke der Patentverwertung gegründet wurden.

Die nun vollzogene erstmalige Zusammenarbeit aller drei Institutionen dient dazu, Synergien im Bereich des Technologietransfers zu schaffen. Konkret werden damit jene Zielgruppen und Wirtschaftsbranchen angesprochen, in denen die drei Institutionen aktiv sind. Web-Portal, Messeauftritte und gemeinsame Veranstaltungen werden die Aktivitäten des Innovations- und Patentverbundes Braunschweig prägen. Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt. Die volle Eigenständigkeit der beteiligten Partner bleibt dabei gewahrt, da Lizenzveträge mit Dritten auschließlich von den Einzelinstitutionen abgeschlossen werden.

Die Gründung dieses Verbundes wird Wissenschaft und Wirtschaft in Braunschweig - in der "Stadt der Wissenschaft 2007" - weiter vernetzen..

Wir möchten Sie hiermit im Namen der beiden Vizepräsidenten von TU und PTB sowie des Leiters des DLR Technologiemarketings Köln anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zu einem Festakt einladen:

Festakt
am 18. September 2007
um 15:00 Uhr
im Gästehaus der Technischen Universität Braunschweig,
Inselwall 11, Braunschweig

Neben der Darstellung des Innovationsverbundes selbst, der Vertragsunterzeichnung und der Freischaltung einer eigenen Web-Seite wird das Grundsatzreferat "Strategische Absicherung von Forschungsaktivitäten durch Patente" von Patentanwalt Herrn Dr. Lins sicher Ihr Interesse erwecken. Bei einem Glas Sekt möchten wir anschließend gerne weitergehende Fragen mit Ihnen und mit Pressevertretern diskutieren. Wir würden uns sehr freuen, Sie als Gast begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen: http://www.technologietransfer.ptb.de http://www.dlr.de/tm http://www.tu-braunschweig.de/forschung/technologietransfer http://www.patentes-in-braunschweig.de
uniprotokolle > Nachrichten > Gründung des Innovations- und Patentverbundes Braunschweig
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/143510/">Gründung des Innovations- und Patentverbundes Braunschweig </a>