Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Internationales Symposion "Autorität und Synodalität als ökumenische Chance" - Anmeldung bis 5. Oktober

26.09.2007 - (idw) Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Die gemeinsame internationale katholisch-orthodoxe Dialog-Kommission befasste sich im vergangenen Jahr in Belgrad mit der sowohl synodalen als auch hierarchischen Verfassung der christlichen Kirchen. In diesem Kontext schwingen Fragen nach der Rolle des Papstes, der Patriarchen und der Synoden in der Kirche mit, denen sich vom 14. bis 16. November 2007 ein Symposion an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt widmen wird. Unter der Schirmherrschaft von Bischof Gregor Maria Hanke werden zum Thema "Autorität und Synodalität als ökumenische Chance und ekklesiologisches Desiderat - eine interdisziplinäre und interkonfessionelle Umschau" 16 Wissenschaftler aus orthodoxer, evangelischer und katholischer Perspektive referieren. Die Tagung wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Als Redner konnten die Veranstalter - der Eichstätter Fundamentaltheologe Prof. Dr. Christoph Böttigheimer und der Eichstätter Altkirchenhistoriker und Patrologe Prof. Dr. Johannes Hofmann - ausgewiesene Bibelwissenschaftler, Kirchenhistoriker und Experten auf dem Gebiet der systematischen und praktischen Theologie von auswärtigen Universitäten und der KU gewinnen, darunter den renommierten emeritierten Tübinger Dogmatiker Peter Hünermann für einen öffentlichen Gastvortrag. Das Thema des Symposions verweist auf das Ziel der Veranstalter, die sich als Theologen - wie Papst Benedikt in seiner Regensburger Vorlesung unterstrich - einem universitären Austausch aller Wissenschaften verpflichtet wissen. In diesem Kontext soll in einem interdisziplinären und interkonfessionellen Dialog Umschau gehalten und aufgedeckt werden, wo und in welcher Form kirchliche Autorität und Synodalität ökumenische Chancen, aber auch ekklesiologische Desiderate in sich bergen. Beabsichtigt wird insbesondere, dass das thematische Anliegen der internationalen orthodox-katholischen Dialogkommission unter verschiedenen Perspektiven beleuchtet, in einem breiteren Kreis rezipiert und so ein Beitrag zum Einigungsprozess der Kirchen geleistet werden kann.

Das komplette Programm der Tagung ist im Veranstaltungskalender der KU unter http://www.ku-eichstaett.de/EventCalendar einsehbar. Interessenten haben noch bis zum 5. Oktober Gelegenheit, sich für das Symposion anzumelden. Das Symposion wird bundesweit als dienstbezogene Lehrerfortbildung der Fächer Religion/Philosophie/Ethik beantragt. Bescheinigungen für die Teilnahme zur Vorlage bei der Schulbehörde können ausgestellt werden. Weitere Informationen sind erhältlich beim Lehrstuhl für Fundamentaltheologie (0 84 21/93-1418; christoph.boettigheimer@ku-eichstaett.de).

uniprotokolle > Nachrichten > Internationales Symposion "Autorität und Synodalität als ökumenische Chance" - Anmeldung bis 5. Oktober
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/143931/">Internationales Symposion "Autorität und Synodalität als ökumenische Chance" - Anmeldung bis 5. Oktober </a>