Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Kasseler Nachwuchsforscher erhält Hessischen Wissenschaftspreis für Doktorarbeit über hessische Kleinstfürstentümer

27.09.2007 - (idw) Universität Kassel

Der Kasseler Historiker Dr. Tobias Busch wurde für seine Doktorarbeit am 22. September in Hanau mit dem Wissenschaftspreis für geschichtliche Landeskunde 2007 des Ministers für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Kassel/Hanau. Der Kasseler Historiker Dr. Tobias Busch wurde für seine Doktorarbeit am 22. September in Hanau mit dem Wissenschaftspreis für geschichtliche Landeskunde 2007 des Ministers für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

Er erforschte die Herrschafts- und Wirtschaftsstrukturen eines der zahlreichen Landesherren im deutschsprachigen Gebiet des 17. und 18. Jahrhunderts am Beispiel der Reichsgrafschaft Solms-Rödelheim. Heute ist Rödelheim ein Stadtteil Frankfurts. Damit untersuchte er eine der kleinsten unter den über 300 selbstständigen Landesherrschaften - die Grafschaft bestand aus einem Schloss und einer handvoll Dörfern. Insbesondere interessierte ihn, wie es ihr gelingen konnte, trotz der geringen Größe erfolgreich über 400 Jahre lang alle ihre Pflichten die Verteidigung oder Sozialfürsorge wahrzunehmen.

Buschs These: "Das Erfolgsrezept der kleinsten selbstständigen Landesherren damals erscheint uns heute sehr modern und bekannt - das, was sie nicht selbst leisten konnten oder wollten, lagerten sie aus."

Die Entdeckung dieser von Busch als "Herrschen durch Delegation" bezeichneten Outsourcing-Strategie könnte in der Forschung zur Landesherrschaft zu einer neuen Perspektive auf Reichsgrafschaften und kleinste Fürstentümer führen: wurden sie bisher lediglich als rückständige Kümmerformen im Kontrast zu dem sich ausbildenden "Staat" in den größten Fürstentümern angesehen, könnten sie nun als Träger einer eigenständigen, erfolgreichen und - aus heutiger Sicht - durchaus zukunftsweisenden Gestaltung von Herrschaft wahrgenommen werden.

Der hessische Wissenschaftspreis ist mit 3000 Euro dotiert. Betreut wurde Dr. Tobias Busch im Fachgebiet Geschichte der Frühen Neuzeit bei Prof. Dr. Heide Wunder am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel. Die Doktorarbeit trägt den Titel "Herrschen durch Delegation. Reichsgräfliche Herrschaft Ende des 17. und im 18. Jahrhundert am Beispiel der Grafschaft Solms-Rödelheim".

Km
1.950 Zeichen

Info
Universität Kassel
Dr. Tobias Busch
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
tel (0177) 9746003
e-mail info@tobias-busch.de
Homepage: http://www.tobias-busch.de

uniprotokolle > Nachrichten > Kasseler Nachwuchsforscher erhält Hessischen Wissenschaftspreis für Doktorarbeit über hessische Kleinstfürstentümer
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144051/">Kasseler Nachwuchsforscher erhält Hessischen Wissenschaftspreis für Doktorarbeit über hessische Kleinstfürstentümer </a>