Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

Klimaschutz in der Schule erforschen

09.10.2007 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Erziehungswissenschaftler der WWU Münster und die Bundeszentrale für politische Bildung haben für den Schulunterricht ein Befragungsmodul zum Thema Klimawandel entwickelt. Lange schon warnen Forscher vor den Folgen von Erderwärmung und Klimawandel, aber erst seit die Zeichen dafür auch in Deutschland nicht mehr zu übersehen sind, gelangte das Thema in die öffentliche Diskussion. Um auch im Schulunterricht dieses zentrale Problem bearbeiten zu können, steht jetzt ein Unterrichtsmodell zur Verfügung, das ein Team an der WWU Münster unter Leitung von Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Sander in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) entwickelt hat.

Neben den Ursachen und Folgen von Erderwärmung und Klimawandel steht dabei das umweltbewusste Handeln eines jeden Einzelnen im Fokus, das - insbesondere in den Industriestaaten mit ihrem hohen Energieverbrauch - neben Maßnahmen in Staat und Wirtschaft eine wesentliche Grundlage für eine globale Umweltpolitik ist. Wie verändern die derzeit reichlich verfügbaren Sachinformationen zum Thema das Umweltbewusstsein der Bevölkerung und wie wirkt es sich auf das tatsächliche Handeln der Menschen aus? Fühlen sie sich selbst mit für den Klimaschutz verantwortlich? Wie reisen sie bzw. welche Verkehrsmittel nutzen sie? Wie heizen sie? Wie ernähren sie sich bzw. sind sie sich der Klimafolgen bei Erstellung und Transport von Nahrungsmitteln bewusst?

Die Schülerinnen und Schüler untersuchen im Rahmen einer Befragung die Beziehungen zwischen Wissen, Einstellungen und Verhalten der Menschen zu den Ursachen und Folgen der globalen Erderwärmung. Dabei sollen sie motiviert werden, nicht nur ihr eigenes Handeln zu reflektieren, sondern auch Lösungsstrategien für dieses epochale Schlüsselproblem unseres Planeten besser zu beurteilen und sinnvolle Handlungsalternativen für sich und ihr Umfeld zu erarbeiten. Die Jugendlichen übernehmen in diesem Unterrichtsmodell die Rolle von Sozialforschern und erfragen mit Hilfe der Software GrafStat die Meinungen ihrer Mitschüler und ihres sozialen Umfeldes.

Das Modul "Forschen mit GrafStat", das diesem Unterrichts-Modell zu Grunde liegt, hat sich seit vielen Jahren in der Praxis bewährt. Auch Neulingen in der empirischen Sozialforschung wird es mit GrafStat leicht gemacht, professionelle und qualitativ hochwertige Befragungen durchzuführen und die Ergebnisse anschaulich zu präsentieren. Alle Unterrichtsbausteine enthalten neben den Schülermaterialien auch didaktische Hinweise für die Durchführung der Reihe und weiterführende Sachinformationen für die Lehrerinnen und Lehrer. Das Projekt ist mit allen Texten und Materialien im Internetangebot der Bundeszentrale für politische Bildung veröffentlicht.
Weitere Informationen: http://www.bpb.de/grafstat/klimaschutz
uniprotokolle > Nachrichten > Klimaschutz in der Schule erforschen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144677/">Klimaschutz in der Schule erforschen </a>