Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

RFID-Technologie soll Bibliotheken erobern

09.10.2007 - (idw) Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Fachhochschule (FH) Bonn-Rhein-Sieg ist mit dem Projekt MESO (Medienerfassung und Sortierung) auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. In Ausleihe und Rückgabe setzen schon viele gerade mittlere und große Präsenzbibliotheken die RFID-Technologie ein. Sie ermöglichen Ausleihe und Rückgabe in Selbstbedienung durch einen Transponder in jedem Buch und Lesegeräten zum Auslesen der Transponderdaten. Doch das Einsortieren zurückgegebener Medien erforderte bislang einen zeitaufwendigen Arbeitsprozess: Bücher müssen entsprechend ihrer Signatur meist in mehren Arbeitsgängen vorsortiert werden, bevor die endgültige Rückstellung in das Regal erfolgen kann.

Ganz neu ist der Ansatz, den die Assion electronic aus Niederkassel und die Fachhochschule (FH) Bonn-Rhein-Sieg jetzt gemeinsam auf der Buchmesse in Frankfurt vorstellen:

MESO (Medienerfassung und Sortierung) übernimmt die lästige Vorsortierung der Medien, erstellt eine Sortierliste entsprechend der Regalkonfiguration der Bibliothek und unterstützt die Einsortierung durch Software und optische Visualisierung. MESO beschleunigt somit die internen Arbeitsprozesse und entlastet das Bibliothekspersonal.

Die Abkürzung RFID steht für "Radio Frequency Identification" und bedeutet im Deutschen Identifizierung durch Hochfrequenz. Die Technologie ermöglicht die automatische und berührungslose Identifizierung und Lokalisierung von Gegenständen sowie die automatische Erfassung und Speicherung von Daten.

So funktioniert MESO:
Zurückgegebene Bücher werden auf einem herkömmlichen Medienwagen abgelegt, der allerdings mit einen Tablett-PC und einer speziellen Software (MESOsoft) bestückt ist. Jedes Buch ist mit einem Transponder-Etikett versehen, das die Buchsignatur gespeichert hat. Der Medienwagen (MESOmobil) erfasst die Signaturen der darauf abgelegten Bücher, und die Software nimmt ihre Sortierung entsprechend der Regalsystematik der Bibliothek vor.

Wird nun der Medienwagen MESOmobil an einer Regalreihe positioniert, erkennt die Software alle Bücher auf dem Medienwagen, die in dieses Regal gehören. Eine Liste dieser Bücher erscheint auf einem Display, darüber hinaus wird die Position des Buches auf dem Wagen optisch durch das Aufleuchten der Lämpchen auf einer LED-Leiste angezeigt.

Ansprechpartner:
Professor Dr. Stefan Böhmer
FH Bonn-Rhein-Sieg, Fachbereich Informatik
Tel. 02241/865-227
E-Mail: stefan.boehmer@fh-bonn-rhein-sieg.de

Frankfurter Buchmesse (10. bis 14. Oktober 2007)
Halle 4.2 (= Informationsmanagement)
Stand L449
Weitere Informationen: http://www.fh-bonn-rhein-sieg.de/
uniprotokolle > Nachrichten > RFID-Technologie soll Bibliotheken erobern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144725/">RFID-Technologie soll Bibliotheken erobern </a>