Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Praktische Ethik für Medienmacher

10.10.2007 - (idw) Universität Rostock

Praxisorientierte Weiterbildung "Medienethik" startet am 22. Oktober 2007

Mit welchen Botschaften erreichen wir die Köpfe und Herzen der Menschen? Dür-fen wir übertreiben, damit unsere Sicht der Dinge von den Medien aufgegriffen wird. Mit welchen Konfliktfeldern habe ich zu tun, wenn ich selbst Medienkom-munikation betreibe?
Am 22. Oktober 2007 startet an der Universität Rostock eine Weiterbildung zum Thema Medienethik, die diese und weitere Fragen aufgreift. Das Angebot richtet sich an Journalisten aus Presse, Rundfunk und Fernsehen sowie an Berufstätige aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Public Affairs, Werbung sowie Interessierte aus Publizistik und Politik.

Das Weiterbildungsangebot findet in Kombination aus Selbststudium, Seminar und E-Learning statt und ist so berufsbegleitend, weitgehend unabhängig von Ort und Zeit studierbar.
Weitere Informationen unter Tel. (0381) 498 1269 oder unter www.weiterbildung-rostock.de.

Kontakt:
Beatrice Rühle
Team Wissenschaftliche Weiterbildung

Universität Rostock
Zentrum für Qualitätssicherung in Studium und Weiterbildung
Universitätsplatz 1
18055 Rostock
Tel. 0381 / 498 1269
Fax: 0381 / 498 1241
E-Mail: beatrice.ruehle@uni-rostock.de
http://www.weiterbildung-rostock.de

uniprotokolle > Nachrichten > Praktische Ethik für Medienmacher
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144750/">Praktische Ethik für Medienmacher </a>