Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Erste Absolventen des Masterstudiengangs "Werteorientierte Personalführung" verabschiedet

10.10.2007 - (idw) Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Im Rahmen eines Festaktes im Spiegelsaal der Eichstätter Residenz sind nach zwei Jahren berufsbegleitendem Studiums am Dienstag den ersten 22 Absolventen des Masterstudiengangs "Werteorientierte Personalführung und Organisationsentwicklung" ihre Zeugnisse überreicht worden. Zugleich wurden 24 neue Studierende des folgenden Jahrgangs begrüßt. Die Festrede hielt Christa Stewens (Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen). Die 10 Absolventinnen und 12 Absolventen stammen aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern im kirchlichen Bereich, öffentlichen Dienst oder aus der freien Wirtschaft. Gerade die Heterogenität der Gruppe wurde von den Absolventen als große Bereicherung beschrieben: "Der Blick Dritter in den eigenen Arbeitsbereich war für uns alle sehr befruchtend", sagte Jahrgangssprecher Andreas Knie, der bis 2004 Oberbürgermeister von Kaufbeuren war und nun als freier Unternehmensberater tätig ist.

Staatsministerin Stewens betonte in ihrer Rede, dass sie das Konzept des Studiengangs überzeugt habe. "Ihr Abschluss qualifiziert für die großen Herausforderungen der Personalführung. Es gilt, Menschen mit ihren Kompetenzen und Fähigkeiten in den Mittelpunkt zu stellen", so Stewens. Dabei müssten Führungskräfte dazu bereits sein, das eigene Handeln zu hinterfragen. Wenn Prinzipien nicht nur vorgegeben, sondern auch vorgelebt würden, richteten sich auch die Mitarbeiter danach. Mit Werten führen könne nur derjenige, der eine feste Verwurzelung habe.

Der Studiengang "Werteorientierte Personalführung und Organisationsentwicklung" wird seit dem Wintersemester 2005/2006 federführend von der Fakultät für Religionspädagogik/Kirchliche Bildungsarbeit angeboten und will werteorientierte Führungskompetenz vermitteln. Das Angebot hat ein vom christlichen Menschenbild geprägtes Ausbildungskonzept: Absolventinnen und Absolventen sollen "human resources" sinnstiftend, menschengerecht und doch effizienzorientiert erschließen und fördern können, um Handlungskompetenzen der Mitarbeiter für die jeweilige Institution fruchtbar zu machen.

Der berufsbegleitende Studiengang richtet sich an Personen, die bereits in Führungspositionen sind bzw. eine solche anstreben. Besonders angesprochen werden Interessenten aus den Bereichen Personalführung in Wirtschaft und öffentlichem Dienst, sowie Leitende aus Non-Profit-Unternehmen und Verantwortungsträger in den Kirchen. Der Studiengang hebt sich auch dadurch von üblichen MBAs ab, dass sowohl der zukünftige Personalchef wie auch ein Betriebsseelsorger sich gemeinsam über Fragen von Arbeitsplatzsicherung sowie Arbeitsplatzfluktuation im harten globalen Wettbewerb austauschen müssen. Gerade die Abkehr von homogenen Ausbildungsgruppen (nur BWL oder nur Leitungsbeamte) hat sich als Erfolgsfaktor erwiesen.

Weitere Informationen zum Studiengang unter http://www.ku-eichstaett.de/Fakultaeten/RPF/mem.

uniprotokolle > Nachrichten > Erste Absolventen des Masterstudiengangs "Werteorientierte Personalführung" verabschiedet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144830/">Erste Absolventen des Masterstudiengangs "Werteorientierte Personalführung" verabschiedet </a>