Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Water_please - Vom Umgang mit dem Wasser

11.10.2007 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Kunstausstellung im Rahmen von Kulturland Brandenburg vom 27. Oktober bis 23. November im "Schaufenster" "Water_please - Vom Umgang mit dem Wasser" ist der Titel einer Kunstausstellung, die das Atelierhaus Panzerhalle e.V. in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam konzipiert und gestaltet hat. Die Ausstellung wird am Freitag, dem 26. Oktober, um 18.30 Uhr durch die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Johanna Wanka, und den Rektor der Fachhochschule Potsdam, Prof. Dr.-Ing. Johannes Vielhaber, eröffnet. Die Ausstellung findet im Rahmen der diesjährigen Kampagne von Kulturland Brandenburg "Fokus Wasser" statt und kann bis zum 23. November im "Schaufenster" der Fachhochschule Potsdam besichtigt werden.

Die Ausstellungsmacher greifen mit der Metapher "Water_please" das menschliche Bedürfnis nach dem Urstoff Wasser auf, zeigen aber gleichzeitig wie sehr dieses Verhältnis mit Widersprüchen behaftet ist. Zwar besteht der menschliche Körper zu 70 % aus Wasser, dennoch sind die Menschen vergleichsweise erbärmliche Schwimmer. Zwei Drittel der Erde sind von Wasser bedeckt und menschliches Leben ohne Wasser unvorstellbar; das Wissen über das Wasser ist allerdings mehr als lückenhaft und der menschliche Umgang mit dieser Ressource - zumindest in der westlichen Zivilisation - von einem Verständnis der permanenten Verfügbarkeit geprägt. Erst wenn etwas nicht mehr funktioniert, die Meere leer gefischt sind, der Golfstrom zu fließen aufhört, die Naturkatastrophen immer häufiger werden, wächst das menschliche Bewusstsein für die Sensibilität und Komplexität des Ökosystems.

Aus diesen Überlegungen entwickelten die Künstlerinnen und Künstler des Atelierhauses Panzerhalle e.V. Arbeiten, die sich metaphorisch, poetisch oder konkret mit dem Wasser und mit Flüssigkeiten befassen. Die beteiligten Künstler sind:
Anna Arnskötter (Skulptur), Nezaket Ekici (Performance/Installation), Carsten Hensel (Performance/Installation), Christiane Baumgartner (Holzschnitt/Video), Elisabeth Schwarz (Malerei), Bettina van Haaren (Malerei/Zeichnung), Ingrid Mostrey (Installation), Yukara Shimizu (Fotografie), Erasmus Schroeter (Fotografie), Lothar Seruset (Skulptur/Buch).

Zum Begleitprogramm der Ausstellung gehören Vorträge von Professoren der Fachhochschule, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit dem Thema beschäftigen, sowie Lesungen und Konzerte.

Ansprechpartner für nähere Informationen sind:
Lothar Seruset vom Atelierhaus Panzerhalle e.V. (Tel: 033932 61464 bzw. 0179-1312094) bzw. Karen Falke, Leiterin der Bibliothek der Fachhochschule Potsdam (Tel: 0331-580 2210 bzw. falke@fh-potsdam.de)

Veranstalter:
Atelierhaus Panzerhalle e.V.
in Kooperation mit Fachhochschule Potsdam und der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv
Veranstaltungsort: "Schaufenster" der Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 6, Am Alten Markt, 14467 Potsdam.

Dauer der Ausstellung:
27.10. bis 23.11.2007

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag von 14:00 bis 19:00 Uhr

Vorträge und Lesungen im Rahmen der Ausstellung:

1.11.07, 18.00 Uhr
Prof. Rainer Grahn, FHP: Neues Wasser für die Lausitz

3.11.07, 18.00 Uhr
Kerstin Hensel: SICKERWASSERLILIE
Kerstin Hensel liest von Seen, Kanälen, Wasserlilien, Sicker- und Geburtswassern und von Leuten, die mit allen Wassern gewaschen sind.

8.11.07, 18.00 Uhr
Prof. Dr. Andreas Kahlow, FHP: Potsdam am Wasser - Zur Geschichte seiner Brücken

9.11.07, 19.00 Uhr
Tina Stroheker, Vom Fluss
Lesung und Konzert
Boris Schönleber, Klavier / Gesine Nowakowski, Sopran,
u. a. Uraufführung: Polina Medyulyanova - Vom Fluss

15.11.07, 18.00 Uhr
Prof. Dr. Hanne Seitz, FHP: Verflüssigungen oder Wieviel Leben (v)erträgt die Kunst?
Lecture-Performance in 7 Gängen und 54 Minuten

17.11.07, 18.00 Uhr
Ulrike Draesner: synger med fuld styrke
Gedichte und Prosa

23.11.07, 18.00 Uhr
Finissage
Prof. Brigitte Wormbs: Vom Spiel mit dem Wasser
Abschlusskonzert

Zu den Arbeiten:

Bettina van Haaren:
großformatige Bilder: Der Mensch, Leitungsrohre, leere Schüsseln. Nicht gemaltes Wasser, das in seiner Abwesenheit anwesend ist.

Christiane Baumgartner:
eine neue Videoarbeit: Am Strand, meditatives Spiel des Wassers mit dem Sand. sowie eine große sechzehnteilige Arbeit 12 Fotografien, 4 Holzschnitte, jeweils im Viererblock präsentiert die Natur, das Wasser, die Wolken und Regen, Himmel, geben Eindrücke modernen Lebens mit Natur.

Erasmus Schroeter:
eine eindrückliche s/w Serie mit 10 Fotos "Flotte 1 - 10", Militär und das Meer, Übungsziele.

Anna Arnskötter:
Skulpturen, Wasserspeicher, Wasser sammeln, Wasser bewahren, der Umgang mit unseren Reservoirs wird thematisiert.

Nezaket Ekici:
aktuelle Stipendiatin des Landes Brandenburg im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, zeigt während der Eröffnung die Videoperformance: "Self Deliverance". Wasser in einem weißen Becken, Steine, ein Spiegel, werden von der Künstlerin bearbeitet, die das ganze mit einer Kopfkamera aufnimmt und auf eine Leinwand überträgt. Weitere Videoarbeiten: "La Mer", und "Ibiza" sowie eine Fotoedition.

Yukara Shimizu:
zwei große Fotodyptichen, der Fluss bei Nacht, monochrom, sehr ästhetisch, mit hintergründiger Atmosphäre, dazu vier Potsdam-Fotos, die die Künstlerin eigens für die Ausstellung erstellte.

Elisabeth Schwarz:
setzt sich malerisch mit dem Wasser als Metapher für die Bewegung des Lebens auseinander. Aus Briefen ihres Vaters, dem Schriftsteller J. C. Schwarz aus den Jahren 1989-99 zitiert sie Abschnitte, die sich mit seiner Wahrnehmung des Wetters und anderen Flüssigkeiten beschäftigen.

Carsten Hensel
beteiligt sich an der Ausstellung mit einer Installation, die das Wasser als Ursuppe, als Materie ganz direkt zum Gegenstand seiner Arbeit nimmt. Aus der Performance während der Eröffnung entsteht die Installation.

Lothar Seruset:
Holzskulpturen, bemalt, eine Rauminstallation, "Frau Fisch", die Frage des Menschen und das Wasser, sein Lebensraum, "Der Fischmann und das Boot". Da ist der Fisch, der nur leben kann, wenn er schwimmt, da ist der Mensch, der nur leben kann, wenn er trinkt. Ein Holzschnittbuch, "synger med syrke" zu Gedichten von Ulrike Draesner.

Ingrid Mostrey:
"Lauchhammer Souvenir". 'Entwicklung einer Flasche Mineralwasser im Raum' nach Lauchhammer Art. Zudem entwickelte sie im Zusammenarbeit mit der Bibliotheksleiterin Karin Falke eine Arbeit der den Bibliotheksbestand nach 'Wasser-Bücher' interpretieren wird und eine Einladung an die Benutzer darstellt sich aktiv in der Ausstellung einzubringen.

Die Ausstellung findet im Rahmen von "Fokus Wasser" 2007 statt, gefördert durch Kulturland Brandenburg e.V. und Landeshauptstadt Potsdam.
Medienpartner: PNN.

Erstmalig präsentiert das Atelierhaus Panzerhalle sich nach der Umsiedlung mit dieser Ausstellung im Zentrum Potsdams.

Weitere Informationen auch unter: http://www.atelierhaus-panzerhalle.de

Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html
Weitere Informationen: http://www.atelierhaus-panzerhalle.de
uniprotokolle > Nachrichten > Water_please - Vom Umgang mit dem Wasser
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144877/">Water_please - Vom Umgang mit dem Wasser </a>