Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Die Lesbarkeit der Welt - Botschaften der Kulturen

23.10.2007 - (idw) Freie Universität Berlin

Internationale Veranstaltungsreihe zum Jahr der Geisteswissenschaften

Vom 31. Oktober an bieten die Freie Universität Berlin und acht internationale Vertretungen eine Reihe von Kulturveranstaltungen zum Jahr der Geisteswissenschaften an. Das Programm umfasst Wissenschaft und Kunst, Kultur und Politik: Die Reihe lädt zu einer Expedition des Geistes in die facettenreiche Forschungslandschaft geisteswissenschaftlicher Disziplinen ein. Die Veranstaltungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei, nach vorheriger Anmeldung per E-Mail. 31. Oktober um 19.00 Uhr: "Lezen! Niederländische Literatur in Deutschland". Zu Gast ist Thomas Rosenboom, einer der erfolgreichsten niederländischen Autoren. Er spricht über das Lesen und das Schreiben und stellt seine Bücher vor. Der Schauspieler und Moderator Ernst Dollwetzel liest die deutschen Texte. Adresse: Botschaft des Königreichs der Niederlande, Klosterstraße 50, 10179 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-niederlande@fu-berlin.de

7. November um 10.30 Uhr: "Blickrichtungen: Japans auswärtige Kulturpolitik". Zu Gast ist Kazuo Ogoura, Präsident der Japan Foundation, der eigens zu einem kurzen Deutschlandbesuch anreist. Vortrag und Werkstattgespräch beleuchten die Schwerpunkte der modernen japanischen Kulturpolitik. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache gehalten. Adresse: Freie Universität, Neues Seminarzentrum, Raum L 115, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-japan@fu-berlin.de

15. November um 18.00 Uhr: "Ausgraben - Dokumentieren - Erhalten". Das Ägyptologische Seminar der Freien Universität gibt einen Einblick in aktuelle archäologische Projektarbeit in deutsch-ägyptischer Kooperation, erläutert wissenschaftliche Fortschritte neuester Grabungsprojekte und stellt Fundstücke vor. Adresse: Kulturabteilung und Studienmission der Botschaft der Arabischen Republik Ägypten, Charlottenstraße 81, 10969 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-aegypten@fu-berlin.de

20. November um 19.00 Uhr: "Cultura e culture nell'epoca dello globalizzazione". Zu Gast im italienischen Kulturinstitut ist der Philosoph Gianni Vattimo, Vertreter der italienischen Postmoderne. Er plädiert dafür, Pluralität wiederzuentdecken im Zeitalter der Globalisierung. Zuvor findet im Botschaftsgebäude um 17 Uhr eine Architekturführung statt. Adressen: Botschaft der Italienischen Republik, Hiroshimastraße 1, 10785 Berlin; Italienisches Kulturinstitut Berlin, Hildebrandstraße 2, 10785 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-italien@fu-berlin.de

21. November um 14.00 Uhr und 18.00 Uhr: "Afro-Amerikaner in Berlin: Geschichte einer intellektuel¬len Begegnung". Die Veranstaltung widmet sich der Begegnung afro-amerikanischer Intellektueller und Künstler mit der Stadt. Der erste Teil (von 14.00 Uhr an) stellt die Geschichte der Berlin-Begegnungen dar, der zweite (von 18.00 Uhr an) präsentiert Texte afro-amerikanischer Autoren. Adresse: John-F.-Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin, Lansstraße 7-9, 14195 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-usa@fu-berlin.de

23. November um 19.00 Uhr: "Polski Jazz. Ein Fenster zur Freiheit". Heiße Musik im Kalten Krieg: Mit einer Ausstellung von Jazzfoto-Raritäten des renommierten Fotografen Marek Karewicz und einer Podiumsdiskussion wird der polnische Jazz der fünfziger und sechziger Jahre aus historischer und politischer Perspektive untersucht. Live-Jazz erschließt die musikalische Dimension dieser vitalen Epoche. Adresse: Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-polen@fu-berlin.de

29. November um 19.00 Uhr: "Das gelobte Land. Iris Berben liest aus Meir Shalevs 'Ein russischer Roman'". Die für Israel engagierte Schauspielerin Iris Berben liest aus dem Werk des Schriftstellers. Shalev verfasste mit seinem Roman über das Leben der ersten Siedler in Israel eine Liebeserklärung an Land und Bewohner. Adresse: Botschaft des Staates Israel, Auguste-Viktoria-Str. 74-76, 14193 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-israel@fu-berlin.de

11. Dezember um 18.00 Uhr: "Lateinamerika wird in Berlin erfunden?!" In der Veranstaltung wird die Entstehung lateinamerikanischer Kultur in Berlin erkundet. Nach einem Einführungsvortrag der Lateinamerika-Expertin Prof. Marianne Braig werden Dokumentarfilme zu kreativen Wechselwirkungen zwischen Lateinamerika und Berlin gezeigt. Im Anschluss gibt es Capoeira und Latin Rock. Adresse: Botschaft der Föderativen Republik Brasilien, Wallstraße 57, 10179 Berlin. Anmeldung: lesbarkeit-brasilien@fu-berlin.de


Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:
Gitta Zimmer, Koordinationsstelle zum Jahr der Geisteswissenschaften 2007 an der Freien Universität, Telefon: 030 / 838-73660, E-Mail: gitta.zimmer@fu-berlin.de
Weitere Informationen: http://www.fu-berlin.de/veranstaltungen/jdgw2007
uniprotokolle > Nachrichten > Die Lesbarkeit der Welt - Botschaften der Kulturen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145678/">Die Lesbarkeit der Welt - Botschaften der Kulturen </a>