Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Promovieren mit Zukunft: Welche Ausbildung braucht der "Doktor"?

09.11.2007 - (idw) Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung lädt am 10. Dezember zur Tagung "Promovieren mit Zukunft - Eine Frage der (richtigen) Kompetenzen" (Mainz, 9. November 2007, lei) Die Promotion ist eine Phase der Spezialisierung und wissenschaftlichen Vertiefung nach dem Studium. Sie wird in der Regel mit einem Doktorgrad abgeschlossen und soll die Fähigkeit zu eigenständigem wissenschaftlichen Arbeiten belegen. "Nach der Veränderung der Universitätsabschlüsse durch die Einführung von Bachelor und Master wird nun auch die Promotion verstärkt diskutiert", erklärt Julia Häuser vom Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Das ZQ veranstaltet vor diesem Hintergrund am 10. Dezember 2007 eine Tagung zum Thema "Promovieren mit Zukunft - Eine Frage der (richtigen) Kompetenzen".

Eine sehr gute Promotion ist die Voraussetzung für eine wissenschaftliche Karriere. Der größere Teil der Promovierten verlässt allerdings die Universität und erreicht verantwortungsvolle Positionen in Wirtschaft und Gesellschaft. "Bei der Tagung möchten wir mit Vertreterinnen und Vertretern aus Hochschulpolitik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren, welche Kompetenzen und Haltungen bei Promovierten erwartet werden und inwieweit sich dies auf die Promotionsphase auswirken sollte", so Häuser. Fragen, die bei der Tagung aufgeworfen werden, lauten: Welche Kompetenzen und Fähigkeiten erwerben Doktorandinnen und Doktoranden durch die Promotion? Welche Qualitäten sind aus Sicht von Universität, Forschung und Unternehmen wünschenswert? Wie kann die Promotionsphase zielgerichtet gestaltet werden? Kann man unterschiedlichen Anforderungen durch einheitliche Prozesse gerecht werden oder ist eine Differenzierung die bessere Wahl?

Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende und ihre Betreuerinnen und Betreuer, an Verantwortliche für die Gestaltung von Promotionsprogrammen, an Wirtschaft, Politik und Wissenschaft - Bereiche, in denen Promovierte die Zukunft unserer Gesellschaft mitgestalten. Veranstaltungsort ist das Atrium maximum, Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg, Campus der Universität Mainz.

Kontakt und Informationen:
Dipl.-Soz. Julia Häuser
Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ)
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. 06131 39-27011
Fax 06131 39-20787
E-Mail: julia.haeuser@verwaltung.uni-mainz.de
Weitere Informationen: http://www.zq.uni-mainz.de/service/veranst
uniprotokolle > Nachrichten > Promovieren mit Zukunft: Welche Ausbildung braucht der "Doktor"?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/146699/">Promovieren mit Zukunft: Welche Ausbildung braucht der "Doktor"? </a>