Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Preisträgerin wird in Glasgow promovieren

09.11.2007 - (idw) Fachhochschule Jena

Rupp + Hubrach-Preis 2007 geht an Absolventin der Fachhochschule Jena Den diesjährigen Rupp + Hubrach-Preis für Augenoptik erhält am kommenden Montag, den 12. November, Doreen Wagner, Absolventin des Studiengangs Augenoptik der Fachhochschule Jena. Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr in der neuen Mensa auf dem Campus der Fachhochschule Jena an der Carl-Zeiss-Promenade statt.

Der Rupp + Hubrach-Preis wird vom Bamberger Unternehmen Rupp + Hubrach gestiftet und in Kooperation mit den Fachhochschulen Aalen, Berlin, Jena und Wolfsburg übergeben. Der Preis geht bereits zum dritten Mal an die FH Jena: Nach dem Preisträger im Jahr 2005, Nico Hauk, war die Diplomarbeit von Frau Doreen Wagner zum Thema "Studie zu autostereoskopischen 3D multi-view Public Displays" in diesem Jahr die beste der eingereichten Arbeiten. Die Bewertung der Jury erfolgte nach dem wissenschaftlichem Gehalt, der Praxisrelevanz, dem Innovationsgrad und der Gesamtdarstellung der Arbeit.

Die gebürtige Brandenburgerin Doreen Wagner wurde am 1. 09. 2002 an der FH Jena immatrikuliert. Ihre hervorragende Diplomarbeit ermöglicht ihr eine jetzt anschließende Promotion in Glasgow. Der Studiengang Augenoptik der FH Jena konnte vor wenigen Wochen auf sein 10jähriges Jubiläum blicken. Nicht zuletzt tragen die Leistungen von Frau Wagner zum sehr guten Ruf des Studiengangs Augenoptik und der Fachhochschule Jena bei.

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang Sickenberger
wolfgang.sickenberger@fh-jena.de

Rupp + Hubrach-Preis
12. November 2007, 17.00 Uhr
Fachhochschule Jena
Neue Mensa
Carl-Zeiss-Promenade 1
Weitere Informationen: http://www.fh-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Preisträgerin wird in Glasgow promovieren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/146704/">Preisträgerin wird in Glasgow promovieren </a>