Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Tierzucht-Experte aus den USA forscht an der Universität Göttingen

13.11.2007 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Der international renommierte Tierzucht-Experte Prof. Dr. Daniel Gianola von der University of Wisconsin-Madison (USA) wird als Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung am Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der Universität Göttingen forschen. In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Henner Simianer befasst er sich mit neuen Methoden zur statistischen Analyse genomweiter Typisierungsdaten. Die Agrarwissenschaftler setzen damit ihre im vergangenen Jahr begonnene Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Populationsgenetik fort. Prof. Gianola lehrte und forschte bereits im Sommersemester 2006 im Rahmen einer Mercator-Gastprofessur der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Göttinger Institut. Mit dem Humboldt-Forschungspreis werden international anerkannte Spitzenforscher aus dem Ausland ausgezeichnet, die damit ein Forschungsvorhaben ihrer Wahl in Deutschland durchführen können. Pressemitteilung
Göttingen, 13. November 2007 / Nr. 301/2007

Tierzucht-Experte aus den USA forscht an der Universität Göttingen
Prof. Gianola erhält nach DFG-Gastprofessur nun Forschungspreis der Humboldt-Stiftung

(pug) Der international renommierte Tierzucht-Experte Prof. Dr. Daniel Gianola von der University of Wisconsin-Madison (USA) wird als Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung am Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der Universität Göttingen forschen. In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Henner Simianer befasst er sich mit neuen Methoden zur statistischen Analyse genomweiter Typisierungsdaten. Die Agrarwissenschaftler setzen damit ihre im vergangenen Jahr begonnene Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Populationsgenetik fort. Prof. Gianola lehrte und forschte bereits im Sommersemester 2006 im Rahmen einer Mercator-Gastprofessur der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Göttinger Institut. Mit dem Humboldt-Forschungspreis werden international anerkannte Spitzenforscher aus dem Ausland ausgezeichnet, die damit ein Forschungsvorhaben ihrer Wahl in Deutschland durchführen können.

Der in Uruguay geborene Daniel Gianola (Jahrgang 1947) arbeitete nach dem Studium der Agrarwissenschaften und der Promotion mehrere Jahre bei der Weltbank in Washington, für die er zahlreiche internationale Projekte betreute. 1978 wechselte er als Dozent an die Universität von Illinois; seit 1991 ist Prof. Gianola an der Universität von Wisconsin-Madison tätig. Neben seiner Professur am Department of Animal Sciences und am Department of Biostatistics and Medical Informatics nahm der Wissenschaftler auch mehrere Jahre einen Lehrauftrag an der Norwegian University of Life Sciences wahr. Im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeiten stehen genetische Analysen bei Nutztieren. Grundlage dabei bildet das so genannte Bayes'sche Theorem, das vor allem genutzt werden kann, um komplexe Merkmale wie zum Beispiel Fruchtbarkeit oder Krankheitsanfälligkeit bei landwirtschaftlichen Nutztieren zu untersuchen. Mit dem Forschungspreis der Humboldt-Stiftung wird Prof. Gianola vom kommenden Jahr an jeweils zu mehrmonatigen Aufenthalten nach Göttingen kommen.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Henner Simianer
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Agrarwissenschaften
Institut für Tierzucht und Haustiergenetik
Albrecht-Thaer-Weg 3, 37075 Göttingen
Telefon (0551) 39-5604, Fax (0551) 39-5587
e-mail: hsimian@gwdg.de
Internet: http://www.agrar.uni-goettingen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Tierzucht-Experte aus den USA forscht an der Universität Göttingen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/146898/">Tierzucht-Experte aus den USA forscht an der Universität Göttingen </a>