Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

DGCH: Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

14.11.2007 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Ärztliche Erfahrung oder wissenschaftlicher Beweis:
Wie sichern wir gute Chirurgie?
Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11.00 bis 12.00 Uhr
Langenbeck-Virchow-Haus, Bibliothek der DGCH; Luisenstraße 59, 10117 Berlin Chirurgen durchlaufen eine der anspruchsvollsten Facharztausbildungen. Denn falsch geführte Schnitte etwa können direkt zu Folgeschäden führen. Um Fehler in der Chirurgie zu vermeiden, ist eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung des chirurgischen Nachwuchses deshalb zwingend notwendig. Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) setzt sich darüber hinaus für einen offenen Umgang mit ärztlichen Fehlern ein. Doch wie sinnvoll sind Fehlerregister? Was bringen Studienzentrum und Qualitätsoffensive? Wie viel ist ärztliches Erfahrungswissen heute wert? Wodurch lässt sich bestmögliche Versorgung von chirurgischen Patienten garantieren?

Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie diskutiert diese Fragen vor dem Hintergrund der aktuellen Situation der Chirurgie und der gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen in Deutschland in einer Pressekonferenz am Mittwoch, den 5. Dezember 2007, von 11.00 bis 12.00 Uhr, in Berlin. Als Vertreter der Medien laden wir Sie dazu herzlich ein. Untenstehend finden Sie eine Übersicht mit Ihren Gesprächspartnern und den Themen. Um Ihre Teilnahme zu bestätigen, akkreditieren Sie sich bitte per E-Mail, Fax oder Post. Bei Fragen zum Programm können Sie sich jederzeit telefonisch an uns wenden (Tel: 0711 89 31 552).

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung und eine anregende Diskussion mit Ihnen in Berlin.

Mit freundlichen Grüßen
DGCH-Pressestelle


Vorläufiges Programm:

Von der Empirie zur Evidenz: Wie versorgen wir unsere chirurgischen Patienten bestmöglich?
Professor Dr. med. Rainer Arbogast
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Pforzheim

Sichere Chirurgie: Was leisten Fehlermeldesystem, Fehlerprävention und Qualitätsoffensive in der Chirurgie?
Professor Dr. med. Hartwig Bauer
Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Berlin

Operationen im Test: Wie vergleicht das Studienzentrum der DGCH operative Verfahren bezüglich Wirksamkeit und Nutzen für den Patienten?
Privatdozent Dr. med. Christoph M. Seiler MSc
Leiter des Studienzentrums der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (SDGC), Heidelberg

Ohne qualifizierte Chirurgen keine sichere Chirurgie: Neue Konzepte in der chirurgischen Weiterbildung
Dr. med. Alexander Johannes Euteneier
Chirurgische Klinik Innenstadt der Universität München

Akkreditierung:

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11.00 bis 12.00 Uhr
Langenbeck-Virchow-Haus, Bibliothek der DGCH; Luisenstraße 59, 10117 Berlin

O Ich nehme an der Pressekonferenz persönlich teil.

O Ich möchte mit dem/den Referenten ______________________________________
ein Interview führen.

O Ich kann leider nicht teilnehmen. Bitte schicken Sie mir das Informationsmaterial für die Presse.


O Bitte informieren Sie mich kontinuierlich über aktuelle Themen der DGCH.


NAME:
MEDIUM/RESSORT:
ADRESSE:
TEL:
FAX:

KONTAKT FÜR JOURNALISTEN:
DGCH Pressestelle
Anna JuliaVoormann
Postfach 30 11 20
D - 70451 Stuttgart
E-Mail: voormann@medizinkommunikation.org
Internet: http://www.dgch.de
Telefon: 0711 89 31 552
FAX: 0711 89 31 167
Weitere Informationen: http://www.dgch.de
uniprotokolle > Nachrichten > DGCH: Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/146954/">DGCH: Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie </a>