Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Von sprachlichen Landschaften und Konzerten, die keine sind

15.11.2007 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Greifswalder Uni goes to town im Jahr der Geisteswissenschaften

Ob "Lust in Translation" oder Bars Böttchers "Dies ist kein Konzert" - ganz im Zeichen der Sprachkontakte stehen vier Veranstaltungen, die die Philosophische Fakultät der Universität Greifswald vom Montag, 19. November, bis Donnerstag, 22. November 2007, durchführt. Wie sieht der Kommunikationsalltag des Neben- und Miteinanders mehrerer Sprachen aus? Im Wissenschaftsjahr 2007 mit dem Schwerpunkt Geisteswissenschaften sollen Theorie und Praxis bewusst miteinander in einen Dialog gebracht werden. In den Veranstaltungen wird einerseits ein Einblick in sprachwissenschaftliche Forschungen gegeben. Anderseits bietet sich die Möglichkeit, auf unterhaltsame Weise poetische Reflexionen über Sprache und Sprachgebrauch aufzunehmen. Alle Sprachinteressierten sind zu den kostenfreien Veranstaltungen herzlich eingeladen. Den Auftakt bildet am Montag, den 19. November 2007, eine Ausstellung, bei der die Mehrsprachigkeit der informellen Alltagskommunikation und technische Hilfsinstrumente zur beruflichen Bewältigung von Mehrsprachigkeit im Berufsalltag vorgestellt werden. Durch verschiedene Projektpräsentationen, beispielsweise die eines deutsch-englischen digitalen Wörterbuchs für die "Event"-Branche oder auch durch "Linguistic Landscapes" (Sprachliche Landschaften) soll aufgezeigt werden, dass Mehrsprachigkeit nicht nur den beruflichen Alltag mehr und mehr bestimmt, sondern auch im normalen Alltag die informelle urbane Schriftlichkeit bestimmt.

Bereits mit dem Titel seines Auftritts "Dies ist kein Konzert" - möchte Bas Böttcher, offizieller Botschafter des Jahres der Geisteswissenschaften am Dienstag, den 20. November 2007, deutlich machen, dass im Zentrum seiner Arbeit das gesprochene Wort steht. Der reisende Dichter ist weltweit unterwegs und verkörpert seit Jahren exemplarisch die lebendige Szene der Lesebühnen und des Poetry Slams (Dichterwettstreit). Allein mit Klang, Rhythmik und der sprachlichen Dynamik des Wortes erzeugt er Atmosphären und Stimmungen, die seinen Auftritt zu einem sprachlichen Glanzpunkt werden lassen.

Im Rahmen einer klassischen Vortragveranstaltung des international renommierten Budapester Kulturwissenschaftlers Zoltán Kövecses über die Metaphorik (zusammenfassende Bezeichnung für den anschauungsreichen Sprachstil sowie für poetische Bildlichkeit) zwischen den Sprachen wird am Mittwoch, den 21. November 2007das Denken in und zwischen den Sprachen sowie das Verbindende und Trennende von Gedankenbildern vorgestellt.

"Lust in Translation" oder "lost in translation"? Das Übersetzen als Herausforderung des sprachlichen Über-setzens" steht am Donnerstag, den 22. November 2007, auf dem Programm der Philosophischen Fakultät. Die für namhafte Verlage arbeitenden Übersetzer Matthias Jendis und Thomas Mohr geben an diesem Abend in der Buchhandlung Weiland einen Einblick in die komplexen Gedankenspiele beim Übersetzen von einer in eine andere Sprache auch am Beispiel eigener Neuübersetzungen englischer Weltliteratur.

VERANSTALTUNGSREIHE "S wie SPRACHKONTAKTE"
ZUM JAHR DER GEISTESWISSENSCHAFTEN AN DER UNI GREIFSWALD

Montag, 19. November 2007, 15.00-19.00 Uhr
Linguistic Landscapes - Mehrsprachigkeit im Alltag
Werner Linster (Berlin/Leipzig) stellt ein deutsch-englisches digitales Wörterbuch für die "Event"-Branche vor
Dr. Andrew Wilson (Lancaster/Greifswald) zeigt, wie man mit elektronischen Sprachkorpora
arbeitet
Prof. Dr. Amei Koll-Stobbe (Greifswald) präsentiert mit Studierenden die urbane Literalität
sprachlicher Landschaften (Linguistic Landscapes)
Moderation. Prof. Dr. Amei Koll-Stobbe, Englische Sprachwissenschaft, Uni Greifswald
Konferenzsaal im Hauptgebäude der Universität Greifswald, Domstraße. 11, Greifswald

Dienstag, 20. November 2007, 19.00 Uhr
Bas Böttcher: "Dies ist kein Konzert"
Moderation. Prof. Dr. Jürgen Schiewe, Germanistische Sprachwissenschaft, Uni Greifswald
Konferenzsaal im Hauptgebäude der Universität Greifswald, Domstraße. 11, Greifswald

Mittwoch, 21. November 2007, 18.00 Uhr
Language and mind. Metaphor Variation Across and within Cultures
Prof. Dr. Zoltán Kövecses (Budapest)
Moderation. Prof. Dr. Amei Koll-Stobbe, Englische Sprachwissenschaft, Uni Greifswald
Prof. Dr. Michael North, Allgemeine Geschichte der Neuzeit, Graduiertenkolleg, Uni Greifswald
Historisches Institut, Seminarraum III, Domstraße 9 a, Greifswald

Donnerstag, 22. November 2007, 20.00 Uhr
Lust in Translation
Matthias Jendis und Thomas Mohr zum Übersetzen als Herausforderung sprachlichen über
setzens
Moderation. Jens Finger, Buchhandlung Weiland; Prof. Dr. Amei Koll-Stobbe, Englische
Sprachwissenschaft, Uni Greifswald
Buchhandlung Weiland, Markt 20/21, Greifswald

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Philosophische Fakultät
Institut für Anglistik/Amerikanistik

Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaften
Steinbecker Straße 15, 17487 Greifswald
Prof. Dr. Amei Koll-Stobbe
T +49 3834 86-33 56
F +49 3834 86-33 65
M +49 160-161-20 98
E kstobbe@uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~anglam/staff/koll-stobbe/index.htm
http://www.uni-greifswald.de
http://www.abc-der-menschheit.de

uniprotokolle > Nachrichten > Von sprachlichen Landschaften und Konzerten, die keine sind
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147065/">Von sprachlichen Landschaften und Konzerten, die keine sind </a>