Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Sinkender Trend bei Studentenzahlen

16.11.2007 - (idw) Universität Stuttgart

19.702 Studierende sind in diesem Semester an der Universität Stuttgart eingeschrieben. Im Wintersemester 2006/07 waren 20.691 Studierende eingeschrieben, im Jahr davor noch 21.000. Die Statistik verzeichnet 3.275 Ersteinschreiber (Vorjahr 3.378), darunter sind 1.048 Frauen (Vorjahr 1.171) und 667 ausländische Studierende (Vorjahr 795). Insgesamt sind 6.486 Frauen (Vorjahr 6.955) und 4.672 Studierende aus dem Ausland (Vorjahr 5.342) eingeschrieben. Ein leichter Rückgang der Studentenzahlen ist an den meisten Standorten in Baden-Württemberg zu beobachten. Um die Qualität der Lehre zu sichern, hat die Universität Stuttgart für einige Studiengänge aus dem Ingenieurbereich niedrigere Zulassungszahlen festgelegt. Besorgt äußerte sich Uni-Rektor Wolfram Ressel über die nach einem deutlichen Anstieg im Vorjahr und hohen Bewerberzahlen erneut gesunkenen Anfängerzahlen in informationstechnischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen. "Auch auf diesen Gebieten brauchen wir qualifizierten Nachwuchs für Wirtschaft und Wissenschaft", kommentiert dies Wolfram Ressel. Die Universität Stuttgart will auch künftig die besten Studierenden gewinnen", betont er und kündigt an, dass man aus den Verzögerungen beim diesjährigen Zulassungsverfahren, mit denen die Universität Stuttgart und auch andere Standorte zu kämpfen hatten, Konsequenzen ziehen werde.

Ingenieurwissenschaften
In Architektur*) haben sich 157 Anfänger (Vorjahr 228) junge Leute eingeschrieben. Maschinenwesen zählt 246 Anfänger (Vorjahr 237), Fahrzeug- und Motorentechnik 112 (Vorjahr 148), Automatisierungstechnik in der Produktion 30 (Vorjahr 37), Technologiemanagement 165 (Vorjahr 148), für Technische Kybernetik 54 (Vorjahr 60) und Verfahrenstechnik 90 (Vorjahr 76). Mit Luft- und Raumfahrttechnik starten 279 Anfänger (Vorjahr 216).
Stark zugelegt hat Umweltschutztechnik: Dort starten im Diplomstudiengang 230 Anfänger (Vorjahr 166) und im Bachelorstudiengang 78 (Vorjahr 45). Zugelegt haben auch die Bauingenieure mit 144 Anfängern (Vorjahr 129); Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft zählt 40 Erstsemester (Vorjahr 47).. In Elektrotechnik und Informationstechnik haben sich 136 für den Diplomstudiengang (Vorjahr 176) und 11 für den Bachelor (Vorjahr 15) eingeschrieben. Informatik zählt für das Diplom 110 Anfänger (Vorjahr 162) und für das Lehramt 7 (Vorjahr 15). Mit Softwaretechnik beginnen 89 junge Leute (Vorjahr 112). Geodäsie und Geoinformatik verzeichnet 20 Anfänger (Vorjahr 33). Die in diesem Semester startenden Online-Masterstudiengänge zählen in Bauphysik 11 und in Logistikmanagement 4.

Naturwissenschaften
99 Anfänger haben sich für den Diplomstudiengang Chemie eingeschrieben (Vorjahr 160), 40 für das Lehramt (Vorjahr 54), in Mathematik sind es 93 Anfänger im Diplom (Vorjahr 90) und für das Lehramt 94 (Vorjahr 134). Physik, verzeichnet insgesamt 59 Anfänger für Diplom und Bachelor (Vorjahr 65) und für das Lehramt 33 (Vorjahr 53). Technische Biologie verzeichnet 68 Anfänger (Vorjahr 57) und Werkstoffwissenschaft 51 (Vorjahr 64).

Geistes- und Sozialwissenschaften
Der Studiengang technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre hat mit 150 Anfängern (Vorjahr 120) erneut zugelegt, ebenso Sozialwissenschaft mit 81 Anfängern (Vorjahr 41). Für Wirtschaftsinformatik haben sich 39 Anfänger entschieden (Vorjahr 57). Sportwissenschaft zählt für das Diplom 30 Erstsemester (Vorjahr 24), für das Lehramt 37 (Vorjahr 31) und für den Bachelor 12 (Vorjahr 18). Den Lehramtsstudiengang Englisch haben 73 Erstsemester begonnen (Vorjahr 96); Deutsch 95 (Vorjahr 59) und Französisch 56 (Vorjahr 69). In Geschichte streben 106 junge Leute den Lehrerberuf an (Vorjahr 124), in Politikwissenschaft 25 (Vorjahr 24). Stark nachgefragt ist sowohl Philosophie (Bachelor) mit 22 Anfängern (Vorjahr 12) als auch Philosophie/Ethik (Lehramt) mit 66 (Vorjahr 21) Anfängern. Das Studium der Technikpädagogik mit dem Ziel des Gewerbelehrers haben 34 (Vorjahr 59) junge Leute begonnen. Für Linguistik haben sich insgesamt 50 Anfänger eingeschrieben (Vorjahr 81), für Anglistik 33 (Vorjahr 60) und für Kunstgeschichte 17 (Vorjahr 44). Der neue Deutsch-Französische Masterstudiengang Empirische Politik und Sozialforschung zählt 10 Anfänger.


*) In den einzelnen Studiengängen, von denen hier nicht alle aufgeführt werden können, sind jeweils die Zahlen für das Hauptfach genannt.

Einen Überblick bekommen Sie unter
http://www.uni-stuttgart.de/ueberblick/bilder_zahlen/statistik/studierende.html

uniprotokolle > Nachrichten > Sinkender Trend bei Studentenzahlen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147155/">Sinkender Trend bei Studentenzahlen </a>