Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Auftaktworkshop Verbundprojekt FlairPlus - Hochschulen in M-V entwickeln gemeinsam Gründungspotenzial weiter

16.11.2007 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Am Dienstag, 13. November 2007, trafen sich in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald Vertreter von fünf Hochschulen des Landes und der Verbundpartner zum Auftaktworkshop des Projektes "FlairPlus - Generierung und Entwicklung von Gründungspotenzial". Das Verbundprojekt verfolgt das Ziel, die aussichtsreichsten verwertbaren Gründungsideen an den beteiligten Hochschulen sowie an außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern zu identifizieren und durch geeignete Unterstützungsmaßnahmen weiterzuent¬wickeln. Dabei sollen sowohl Professoren und Mitarbeiter als auch Studenten angesprochen werden.
"Das Projekt knüpft an die bisherigen Erfolge und Aktivitäten des Gründerflair-Netzwerkes an", betonte Prof. Manfred J. Matschke von der Universität Greifswald. Das Vorhaben bietet Unterstützung bei der Bewertung von Forschungsergebnissen hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Verwertbarkeit sowie Hilfen bei den ersten Schritten der Umsetzung eines Gründungsvorhabens. Hierzu sind standortspezifische Maßnahmen vorgesehen, beispielsweise Aktivitäten zur Ideensuche und -bewertung in Rostock, Greifswald und Stralsund oder ein Ideeninkubator in Wismar. Aber auch Projekte zur Zusammenführung und zur Entwicklung von Gründungsteams sowie Maßnahmen zum stärkeren Einbezug von Studenten in den Ausgründungsprozess, insbesondere in Neubrandenburg, sind geplant.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Förderprogramms EXIST III "Existenzgründung aus der Wissenschaft" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Neben den fünf Hochschulen des Landes sind mehrere Verbundpartner in das Projekt einbezogen, so der Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. (FMV), die Technologiezentrum Fördergesellschaft mbH Vorpommern (TZV), die Patent- und Verwertungsagentur Mecklenburg-Vorpommern AG (PVA-MV), das Hanseatic Institut for Entrepreneurship & Regional Development e.V. (HIERO), ATI Küste GmbH Gesellschaft für Technologie und Innovation und ATI Westmecklenburg - Agentur für Technologietransfer und Innovationsförderung GmbH sowie das Bildungswerk der Wirtschaft gGmbH (BdW).

Ansprechpartner des Verbundprojektes an der Universität Greifswald
Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Betriebliche
Finanzwirtschaft, insbesondere Unternehmensbewertung
Prof. Dr. Manfred J. Matschke/Jan Meiering
Friedrich-Loeffler-Straße 70, 17489 Greifswald
T + 49 3834 86-2498 und 86-2492
F + 49 3834 86-2497
E matschke@uni-greifswald.de und meiering@uni-greifswald.de
http://www.rsf.uni-greifswald.de/matschke
http://www.gruenderflair.de

uniprotokolle > Nachrichten > Auftaktworkshop Verbundprojekt FlairPlus - Hochschulen in M-V entwickeln gemeinsam Gründungspotenzial weiter
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147168/">Auftaktworkshop Verbundprojekt FlairPlus - Hochschulen in M-V entwickeln gemeinsam Gründungspotenzial weiter </a>