Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Ausbildung zur "FachberaterIn für Opferhilfe"

16.11.2007 - (idw) Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

Die Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (FH) bietet gemeinsam mit dem ado - Arbeitskreis der Opferhilfen in Deutschland e.V. einen einjährigen berufsbegleitenden Zertifikatskurs "FachberaterIn für Opferhilfe" an. Der Kurs richtet sich an Fachkräfte aus der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik, Berufsgruppen aus Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens sowie des polizeilichen und justitiellen Bereichs, die in ihrem Arbeitsbereich mit Opfern von Straf- und Gewalttaten in Kontakt kommen. Der Umfang des modularen Kurses beträgt 120 Stunden. Beginn ist am 24. Januar 2008.

Die Professorinnen Dr. Ute Ingrid Haas und Dr. Jutta Hartmann vom ado informieren am Samstag, den 1. Dezember 2007, 10 bis 13 Uhr, im Fachbereich Sozialwesen der FH, Ludwig-Winter-Str. 2 (Raum 110) in Braunschweig über das neue Studienangebot.

Kontakt:
Trainings- & und Weiterbildungszentrum Wolfenbüttel e.V. (TWW)
Am Exer 9
38302 Wolfenbüttel
Telefon: 05331/939-7001
Weitere Informationen: http://www.opferhilfen.de/aktuell
uniprotokolle > Nachrichten > Ausbildung zur "FachberaterIn für Opferhilfe"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147193/">Ausbildung zur "FachberaterIn für Opferhilfe" </a>