Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Sprache und Praxis in Japan und China

19.11.2007 - (idw) Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Der DAAD bietet Stipendien für 2008-2010

Bonn, 19.11.2007. Seit 25 Jahren ermöglicht der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) Hochschulabsolventen der Rechts-, Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der Architektur zwischen Studium und Beruf ein intensives Sprachstudium mit anschließendem Praktikum in Japan. Auch für China ist das bewährte Sprache und Praxis-Programm zur Heranbildung von hochqualifizierten Nachwuchskräften seit 1996 ein fester Bestandteil des Förderangebots. Für den Zeitraum von 2008 bis 2010 können sich Interessenten noch bis zum 31.01.2008 bewerben. Obwohl zwischen Deutschland und den führenden ostasiatischen Wirtschaftsnationen bereits enge Beziehungen bestehen, gibt es in den Bereichen der Wirtschaft, Verwaltung und Medien nach wie vor einen Mangel an Fachkräften, die über adäquate Sprach- und Kulturkenntnisse sowie im Partnerland gesammelte Arbeitserfahrung verfügen.

Die 18-monatigen Stipendienprogramme "Sprache und Praxis in Japan" bzw. "Sprache und Praxis in der VR China" ermöglichen es den qualifizierten deutschen Hochschulabsolventen, sich diese fehlenden Kenntnisse anzueignen und ihren Erfahrungshorizont auszuweiten. Dadurch bereiten die DAAD-Programme die Stipendiaten auch auf eine leitende Position im internationalen Umfeld vor. Bestehende Kenntnisse der Landessprache sind keine Bewerbungsvoraussetzung.

Das Stipendium selbst gliedert sich in einen Vorbereitungskurs in Deutschland, ein zehnmonatiges Sprachstudium in Tokyo bzw. Peking und ein anschließendes acht- bzw. sechsmonatiges Praktikum in einem (internationalen) Unternehmen. Dort werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten aktiv in die Arbeitsprozesse integriert und üben eine auf ihrem Studium aufbauende Tätigkeit aus. Ein landeskundliches Programm mit Firmenbesuchen und Exkursionen in die wirtschaftlichen und kulturellen Zentren Japans und Chinas rundet den Aufenthalt ab.


Kontakt:
für Japan: Ruth Eberlein, DAAD, Tel: 0228 / 882-503, E-Mail: japan-programme@daad.de, Internet: www.spjapan.de

für die VR China: Monika Ziesemer, DAAD, Tel: 0228 / 882-344, E-Mail: ziesemer@daad.de

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de
www.daad.de
Kennedyallee 50
D - 53175 Bonn

uniprotokolle > Nachrichten > Sprache und Praxis in Japan und China
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147262/">Sprache und Praxis in Japan und China </a>