Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 5. Dezember 2019 

Frühwarnsysteme für mittelständische Unternehmen - ein Forschungsprojekt der HTW Dresden

20.11.2007 - (idw) Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)

Unter der Leitung von Prof. Dr. Artur Friedrich, Professor für das Management mittelständischer Unternehmen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) untersuchen 2 Doktoranden und 4 studentische Mitarbeiter die Erfolgsfaktoren (Vitalität) von Wachstumsunternehmen aus der Dresdner Industrie. Ziel ist die Entwicklung eines onlinebasierten Frühaufklärungssystems, welches durch branchenbezogene Referenzmodelle Handlungsbedarf erkunden hilft und Hinweise auf Verbesserungen anbietet. 2009 soll dieses Instrument Unternehmerinnen und Unternehmern bei ihrer Steuerung zur Verfügung stehen.
Durch ein aufwändiges qualitatives und quantitatives Forschungsdesign wird aus einem Steuerungskanon von ca. 350 Kennziffern das wachstumsrelevante Vitalitätskonzept extrahiert und in ein "spielerisches" Simulationsprogramm für Unternehmer/-innen umgesetzt und ergänzt damit die bewährten betrieblichen und überbetrieblichen Warnsysteme.
Weitere Informationen im Internet unter http://www.htw-dresden.de/fws.

Kontakt:
Prof. Dr. Artur Friedrich
Tel. 0351 462 2108
friedric@wiwi.htw-dresden.de
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)
Gutzkowstr. 30, 01069 Dresden

Dresden, 16.11.2007
Weitere Informationen: http://www.htw-dresden.de/fws.
uniprotokolle > Nachrichten > Frühwarnsysteme für mittelständische Unternehmen - ein Forschungsprojekt der HTW Dresden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147379/">Frühwarnsysteme für mittelständische Unternehmen - ein Forschungsprojekt der HTW Dresden </a>