Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Die neuen Leiden der Seele - das (Un-)Behagen in der Kultur

20.11.2007 - (idw) Deutsche Psychoanalytische Vereinigung e.V. (DPV)

Herbsttagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV).
Schwerpunkt der Veranstaltung, die unter dem Titel "Die neuen Leiden der Seele - das (Un-)Behagen in der Kultur" steht, ist die Auseinandersetzung der psychoanalytischen Wissenschaft mit den Veränderungen der heutigen Zeit.
Weitere Themenschwerpunkte:
Psychoanalyse in China.
Die außerfamiliären Betreuung von Kindern unter 3 Jahren
Öffentliche Vorträge:
Do 22.11.2007, 20 Uhr P. Riedesser: "Überleben durch Flucht in die psychische Nicht-Existenz - Überlebensstartegien von Jugendlichen bei psychisch kranken Eltern"
Sa 24.11.2007, 13.45 Uhr H.E. Richter: "Das Unbehagen am "Deutschen Herbst" - zur Verarbeitung der RAF Geschichte aus Psychoanalytischer Sicht." Das Thema, welches die DPV in diesem Jahr besonders beschäftigen wird und das in besonderer Weise die Auseinandersetzung der psychoanalytischen Wissenschaft mit den Veränderungen der heutigen Zeit zum Ausdruck bringen soll, lautet:
"Die neuen Leiden der Seele," Das (Un-) Behagen in der Kultur."
Diese Formulierung spielt auf zwei wichtige psychoanalytische Arbeiten an: Sigmund Freuds klassische Arbeit "Das Unbehagen in der Kultur" und das Buch der französisch- bulgarischen Psychoanalytikerin Julia Kristeva. "Die neuen Leiden der Seele". Fragen der veränderten seelischen Erlebnis- und Verarbeitungsformen in unserer globalisierten, technisierten Welt werden die Teilnehmer in diesem Rahmen beschäftigen. Und auch: mit welchen Problemen, Erkrankungen und Pathologien haben wir es heute zu tun?

Darüber hinaus sind Journalisten eingeladen, einen oder mehrere gesellschaftsrelevante Diskussions-Foren auf der Tagung zu besuchen, von denen hier exemplarisch drei vorstellt werden sollen:
Im Forum V wird über Psychoanalyse in China berichtet (23.11.07, 15:00-18:00 Uhr). Das rasende wirtschaftliche Wachstum bringt massive Veränderungen in der Gesellschaft und einen Wandel gesellschaftlicher Werte mit sich. Wie reagieren die Menschen in China psychisch auf die Veränderungen? Das Forum untersucht die kulturellen Unterschiede und Brüche zwischen traditioneller chinesischer Kultur und modernen westlichen Einflüssen. Es wird anhand der Frage, welche psychischen Folgen die Kulturrevolution für die Menschen in China hat, der Frage nach der Verknüpfung sozialer Erfahrungen und psychischer Verfassung nachgegangen.
Im Forum VII am Samstag geht es um das derzeit in der Öffentlichkeit heftig diskutierte Thema der außerfamiliären Betreuung von Kindern unter 3 Jahren(24.11.07, 10:45-12:45 Uhr). Das Augenmerk dieser Veranstaltung richtet sich besonders auf zwei kritische Punkte. Einmal wird gefragt, welchem besonderen Stress sehr kleine Kinder ausgesetzt werden, die sich schon früh in einer Kindergruppe mit wechselndem Personal wieder finden. Es wird untersucht, ob und wie der Beziehungswunsch des Kleinkindes von Tagesmüttern aufgenommen und beantwortet wird. Was das für die Beziehung der Eltern zu ihren Kindern sowie für die Beziehung der Tagesmütter mit den leiblichen Eltern bedeutet.
Im ersten öffentlichen Vortrag am Donnerstag (22.11.2007, 20.00 Uhr) spricht Peter Riedesser über "Überleben durch Flucht in die psychische Nicht-Existenz - Überlebensstartegien von Jugendlichen bei psychisch kranken Eltern" im zweiten öffentlichen Vortrag am Samstag ( 24.11.07, 13:45-15:15 Uhr) spricht Horst Eberhard Richter über das Unbehagen am "Deutschen Herbst" - zur Verarbeitung der RAF Geschichte aus Psychoanalytischer Sicht".

Weitere Informationen zur Veranstaltung können auf der Homepage der DPV gefunden werden http://www.dpv-psa.de. Interessierte Gäste können sich darüber ebenfalls für die Teilnahme an der Tagung anmelden. Eine Tagungsgebühr entfällt für Journalisten.

Kontakte zu Referenten vermittelt die Agentur:
"Wissensmacher, Agentur für Wissenschafts- PR"
Ansprechpartner: Isabel Pasch oder Dr. Barbara Urban
Glogauerstr. 5
10999 Berlin
Tel: 030 / 69 599 740
Fax: 030 / 69 599 741
http://www.wissensmacher.de


Bei Fragen oder Vermittlungswünschen vor Ort wenden Sie sich bitte an das Kongressbüro
Geber & Reusch.

Hinweise zur Teilnahme:
Teilnahmegebühr für die gesamte Veranstaltung: 215 Euro

Studenten (nur akademisches Erststudium für die Berufsausbildung, bei Vorlage einer entsprechenden Studienbescheinigung): 25 Euro

Für Journalisten fällt keine Tagungsgebühr an. Akkreditierung gegen Vorlage eines aktuellen Presseausweises beim Tagungsbüro Geber&Reusch.
Weitere Informationen: http://www.dpv-psa.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die neuen Leiden der Seele - das (Un-)Behagen in der Kultur
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147401/">Die neuen Leiden der Seele - das (Un-)Behagen in der Kultur </a>