Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

Axel Ekkernkamp will Unfallärzte und Orthopäden zusammenführen

14.01.2008 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Greifswalder Mediziner ist neuer Präsident der Deutschen Unfallchirurgen

Am Dienstag, dem 15. Januar 2008, wird der Greifswalder Unfallchirurg Prof. Axel Ekkernkamp (50/Foto) im Airport Center in Frankfurt am Main seine erste Vorstandssitzung als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V. (http://www.dgu-online.de) leiten. Das Präsidentenamt hat der Wissenschaftler, der seit der Eröffnung 1997 dem Unfallkrankenhaus Berlin (www.ukb.de) und seit 1999 der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Greifswalder Universitätsklinikum vorsteht, pünktlich zum Jahresbeginn 2008 aus der Hand vom Tübinger Universitätsprofessor Kuno Weise übernommen. Als eines seiner Hauptziele für die zweijährige Amtszeit bezeichnete der gebürtige Bielefelder die längst überfällige fachliche Zusammenführung von Unfallmedizinern und Orthopäden. Die Greifswalder Unfallforschung ist insbesondere auf Initiative des neuen DGU-Präsidenten mit Projekten in Europa und Vietnam weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Prof. Axel Ekkernkamp kündigte an, die Unfallursachenforschung und die Prävention von Unfällen in den Fokus seiner Präsidentschaft zu stellen. Dabei will der Unfallchirurg eng mit den Berufsgenossenschaften (http://www.dguv.de) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (http://www.dvr.de) zusammenarbeiten.
Als weiteres Kernziel nannte Ekkernkamp die Vollendung der Annäherung zwischen Orthopäden und Unfallchirurgen: "Zukünftig soll die Versorgung von Unfallverletzten und Patienten mit Problemen am Bewegungsapparat in der Hand einer Arztgruppe liegen." Das ist vernünftig, international etabliert und erleichtert die komplexe Behandlung von Unfallopfern", begründete der Mediziner die Entwicklung.

Schließlich möchte Ekkernkamp, der auch auf dem gesundheitspolitischen Parkett präsent ist, die Gruppe der Unfallchirurgen und Orthopäden stärker für das Thema der Gesundheitswirtschaft sensibilisieren, das mit der nationalen Branchenkonferenz und mit dem Life Science Verbund BioCon Valley einen Schwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern aufzuweisen hat.

Axel Ekkernkamp wurde am 17. August 1957 in Bielefeld geboren, studierte Human- und Zahnmedizin in Münster/Westfalen und in Bern/Schweiz. Anschließend arbeitete er unter anderem in Osnabrück, Bochum sowie an der Uniklinik Bern. 1993 nahm der Unfallmediziner an der ersten Auslandsmission der Deutschen Bundeswehr UNTAC in Kambodscha teil. 2001 verlieh ihm Bundespräsident Johannes Rau das Bundesverdienstkreuz am Bande, am 21. Mai 2007 wurde er Ehrendoktor der Universität Pjöngjang/Korea. Im Juni 2007 erhielt Axel Ekkernkamp das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Vor drei Jahren begleitete er den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder ins Königreich Saudi Arabien und die Republik Jemen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel berief den 50-Jährigen in die Herzog-Kommission zur Reformierung des Gesundheitssystems.

Universitätsklinikum Greifswald
Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Leiter: Prof. Dr. med. Axel Ekkernkamp
Neubau/Sauerbruchstraße, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-61 01
E ekkernka@uni-greifswald.de
http://www.ekkernkamp.de
http://www.klinikum.uni-greifswald.de

uniprotokolle > Nachrichten > Axel Ekkernkamp will Unfallärzte und Orthopäden zusammenführen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/149793/">Axel Ekkernkamp will Unfallärzte und Orthopäden zusammenführen </a>