Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. Februar 2020 

Bayreuther William James-Gastprofessur: Gibt es in China 'richtige' Religion?

14.01.2008 - (idw) Universität Bayreuth

Ist der Konfuzianismus eine Religion, oder lediglich eine Staatsideologie? In welchem Verhältnis stehen die religiösen Traditionen Chinas wie Daoismus, Konfuzianismus und Buddhismus zur sogenannten popular religion? Kann man angesichts dieser Vielfalt überhaupt von der chinesischen Religion reden? Dieser und ähnlichen Fragen zu den Religionen Chinas geht der Sinologe und Religionswissenschaftler Prof. Dr. Joachim Gentz (Universität Edinburgh) am 21. Januar bei einem öffentlichen Gastvortrag im Rahmen der Bayreuther William James-Gastprofessur nach. Die Gastprofessor umfasst weitere vier Vorträge und Kolloquien. Bayreuth (UBT). Ist der Konfuzianismus eine Religion, oder lediglich eine Staatsideologie? In welchem Verhältnis stehen die religiösen Traditionen Chinas wie Daoismus, Konfuzianismus und Buddhismus zur sogenannten popular religion? Kann man angesichts dieser Vielfalt überhaupt von der chinesischen Religion reden? Und warum tun wir es in Europa eigentlich? Dieser und ähnlichen Fragen zu den Religionen Chinas geht der Sinologe und Religionswissenschaftler Prof. Dr. Joachim Gentz (University of Edinburgh) am 21. Januar (18.15 Uhr; Gebäude NW II, H 18) in einem öffentlichen Vortrag zum Thema "Gibt es in China 'richtige' Religion? Ein Blick nach Europa" nach.
Joachim Gentz ist der zweite Gast, der im Rahmen der William James-Gastprofessur an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät nach Bayreuth kommt. Die Gastprofessur ermöglicht es der Bayreuther Religionswissenschaft, Wissenschaftler anderer Universitäten und Disziplinen zu einwöchigen intensiven Lehrveranstaltungen einzuladen.
Im Mittelpunkt der öffentlichen Vorlesung vom 21. bis 25. Januar 2008 steht das Thema "Religion und Politik in China". Ergänzt wird die Vorlesung von einem Kolloquium (nicht öffentlich). Dabei geht Joachim Gentz der Frage nach, wie die chinesische Obrigkeit in Geschichte und Gegenwart das Verhältnis von Religion und Politik bestimmte; er fragt nach (historischen) Verknüpfungen von Religion und Rebellion, untersucht die Bedeutung von Lokalreligionen in ihrem Verhältnis zur politischen Zentrale und behandelt schließlich den Stellenwert religiöser Traditionen in der Gegenwart eines 'säkularisierten' China.
Joachim Gentz ist gegenwärtig als Visiting Professor im Cultural Studies-Programme der University of Edinburgh tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der chinesischen Geistesgeschichte. Unter anderem beschäftigte er sich mit frühen konfuzianischen Kanonisierungsprozessen, sowie mit Formen chinesischen Synkretismus' (sanjiao).
Die weiteren Termine:
Dienstag, 22.1.08
10.15-12.00 Vorlesung Staat: "Der chinesische Staat als religiöser Akteur: Staatskult vom Konfuzianismus bis zum Kommunismus. Religionsgesetzgebung" in H 9 (NW I)
14.15-16.00 Kolloquium: Diskussion der chinesischen Modelle des Verhältnisses von Staat und Religion im Vergleich mit Modellen von Staat-Kirche, Säkularisierung, Zivilreligion in H 22 (RW)
Mittwoch, 23.1.08
10.15-12.00 Vorlesung Konflikt: "Religion und Rebellion. Rote Augenbrauen, Gelbe Turbane und Weiße Lotus versus Harmonie der Drei Lehren" in H 11 (NW I)
14.15-16.00 Kolloquium: Diskussion zu Kategorien von Orthodoxie und Heterodoxie, Toleranz und Synkretismus sowie zu Verhandlung, Klassifikation und Kontrolle von Religion in China in S 57 (RW)
Donnerstag, 24.1.08
10.15-12.00 Vorlesung Raum: "Autonomie von Lokalreligionen in Verhandlungen zwischen politischer Zentrale und Lokalinstitutionen" in H 11 (NW I)
14.15-16.00 Kolloquium: Diskussion über die Konzepte Zentrale und Peripherie für die RW, religiöse NGOs und Säkularisierung, Kontrolle, Autonomie und Machtgeflechte in S 5 (GW II)
Freitag, 25.1.08

10.15-12.00 Vorlesung Zeit: "Religionen in China heute: Religionspolitik, Institutionen und das Feld neuer religiöser Bewegungen in China. Wie gegenwärtig ist die Tradition?" in H 10 (NW I)
14.15-16.00 Kolloquium: Diskussion über neue religiöse Bewegungen, religiöse Medialisierung, Globalisierung und damit zusammenhängende Theorien zu Religion in der (Post-)Moderne, Religionsästhetik. Zusammenfassung, in S 5 (GW II).

Weitere Informationen

Professor Dr. Christoph BochingerLehrstuhl für Religionswissenschaft II
Tel. 0921 55-4156
eMail: rel.wiss2@uni-bayreuth.de

uniprotokolle > Nachrichten > Bayreuther William James-Gastprofessur: Gibt es in China 'richtige' Religion?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/149837/">Bayreuther William James-Gastprofessur: Gibt es in China 'richtige' Religion? </a>