Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Neu am Universitätsklinikum Jena: Pathologe Prof. Dr. Iver Petersen

31.01.2008 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Berliner Experte für Tumorpathologie leitet Institut für Pathologie am Universitätsklinikum Jena (Jena) Prof. Dr. Iver Petersen ist neuer Direktor des Instituts für Pathologie am Universitätsklinikum Jena (UKJ). Der 44-Jährige wurde im November zum Professor für Pathologie an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena berufen und übernahm damit in Nachfolge von Prof. Dr. Detlef Katenkamp die Leitung des Jenaer Instituts für Pathologie.

Der Experte für Tumorpathologie freut sich auf seine Arbeit in Jena und die damit verbundenen guten Kooperationsmöglichkeiten. "Die Pathologie spielt in der Diagnostik eine große Rolle als wichtiger Dienstleister für die Kollegen in den Kliniken", erklärt Prof. Iver Petersen, "denen wir faktisch als Lotse zur Seite stehen." Am Jenaer Institut werden jährlich 200 Sektionen vorgenommen und 40.000 Proben begutachtet. Schnelligkeit spielt dabei auch in der Pathologie eine immer größere Rolle. "In der Regel sind es ja wir Pathologen, die anhand der eingegangenen Proben die Diagnose stellen, auf der die weitere Behandlung dann aufbaut", so Petersen. Diese Dienstleitung auf einem hohen Niveau zu sichern, ist eine der Zielsetzungen des neuen Institutsdirektors.

Darüber hinaus sieht Petersen die Pathologie auch als wichtiges Bindeglied zwischen der Grundlagenforschung und den klinischen Fächern. Auch hier möchte sich Petersen, der auch Erfahrungen in der digitalen Bildanalyse und Telemikroskopie mitbringt, intensiv in verschiedene Projekte einbringen.

Der gebürtige Flensburger Iver Petersen wechselt nach Thüringen von der Berliner Charité, wo er seit 1994 am Institut für Pathologie tätig war. Dem vorausgegangen war eine zweijährige Tätigkeit an der Kieler Universität, die Promotion am Institut für Neuropathologie in Zürich und Studienaufenthalte in Italien und Paris. Dort absolvierte Petersen, der neben seinem Medizinstudium in Hamburg auch das Vordiplom in Physik abgelegt hat, auch zwei Kurse in Biophysik. Prof. Iver Petersen ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Iver Petersen
Direktor des Instituts für Pathologie, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/934002
E-Mail: Iver.Petersen@med.uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neu am Universitätsklinikum Jena: Pathologe Prof. Dr. Iver Petersen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/150747/">Neu am Universitätsklinikum Jena: Pathologe Prof. Dr. Iver Petersen </a>