Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Stiftung für Riffschutz erhält den Ehren-Award der Zeitschrift "tauchen"

01.02.2008 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

Die Stiftung "Reef Check" erhält den Ehren-Award der Zeitschrift "tauchen" für ihre langjährige Arbeit zum Schutz von Korallenriffen. Georg Heiß, Vorsitzender des deutschen Reef Check e.V. und Mitarbeiter des Museums für Naturkunde Berlin, hat den Preis bei der Eröffnung des Internationalen Jahres des Riffes 2008 auf der Internationalen Bootsausstellung "boot 2008" entgegengenommen. Anlässlich der Eröffnung des Internationalen Jahres des Riffes 2008 würdigt der Ehren-Award der Zeitschrift "tauchen" in diesem Jahr den Einsatz der Stiftung "Reef Check". Die global agierende Organisation besteht seit 1996 und ist das weltweit größte Programm von Wissenschaftlern und Freiwilligen zum Schutz von Korallenriffen. "Riffe sind nicht nur für Taucher immer wieder faszinierend, sondern vor allem von höchster Wichtigkeit für die marinen Ökosysteme und somit für den globalen Umweltschutz. Mit dem Ehren-Award honorieren wir die wichtige Arbeit der Stiftung Reef Check", so Carolyn Martin, tauchen-Chefredakteurin. "tauchen" ist eines der führenden deutschen Magazine im Bereich Sporttauchen.

Der Preis wurde von Georg Heiss, dem Vorsitzenden des deutschen Reef Check e.V. entgegengenommen. Heiss ist seit 2007 Mitarbeiter am Museum für Naturkunde Berlin, wo er die deutschen Aktivitäten im Internationalen Jahr des Riffes 2008 koordiniert.

Reinhold Leinfelder, Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin, Riffwissenschaftler und Koordinationsteamleiter für die deutschen Aktivitäten zum Internationalen Jahr des Riffes 2008, zeigte sich sehr erfreut über die Ehrung für Reef Check, das seit dem 1. Internationalen Jahr des Riffes 1997 weltweite Bestandsaufnahmen der Riffgesundheit in Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Freiwilligen durchführt:
"Ich freue mich sehr über die verdiente Auszeichnung für Reef Check und gratuliere besonders auch Dr. Georg Heiss für die Anerkennung seiner unermüdlichen und überaus erfolgreichen Koordinationsarbeit der umfassenden deutschen Aktivitäten von Reef Check. Erst Reef Check hat uns das Ausmaß der globalen Gefährdung der Korallenriffe vor Augen gebracht und damit viel bewegt. Reef Check ist heute zum unverzichtbaren Bestandteil des Riffschutzes und des Überwachungsprogramms der Vereinten Nationen geworden."

Die Verleihung des "10. tauchen-Awards" fand am 24.01.08 im Rahmen einer festlichen Gala auf der 39. Internationalen Bootsausstellung "boot 2008" statt, am Vorabend der Eröffnung des Internationalen Jahr des Riffes 2008. Der Ehrenpreis für Verdienste um den Erhalt der Riffe wurde zum ersten Mal vergeben.


Informationen für die Redaktionen

Riffe sind Frühwarnsysteme für globale Umweltveränderungen. Die Bedeutung von Korallenriffen für Küstenschutz, Fischfang, Medizin, aber auch für Tourismus als Haupteinnahmequelle vieler Regionen macht es notwendig, das Bewusstsein und Verständnis für ihre Funktionen und deren Schutzwürdigkeit zu stärken.

Reef Check Foundation In Deutschland: Reef Check e.V.

Reef Check wurde 1996 anlässlich der Vorbereitungen zum 1. Internationalen Jahr des Riffes 1997 ins Leben gerufen, um einen wissenschaftlich belegten Überblick über den menschlichen Einfluss auf den Gesundheitszustand der Riffe weltweit zu erhalten und um ein öffentliches Bewusstsein zum Wert von Korallenriffen sowie zu Bedrohungen ihrer Gesundheit zu schaffen. Ursprünglich beschränkt auf die Korallenriffe im tropischen Bereich, sind seit 2005 auch die Felsenriffe Kaliforniens im Fokus von Reef Check. Reef Check hat sein Hauptquartier seit 2000 in Los Angeles und hat Organisationen oder Freiwilligenteams in mehr als 90 Ländern, darunter seit Beginn das Team in Deutschland.

Reef Check ist das weltweit größte Freiwilligenprogramm im Korallenriffbereich und hat mittlerweile viele Hunderte von Wissenschaftlern und tausende Taucher involviert.
Die Reef Check Methode ist das Standardprotokoll für "community-based monitoring" der Vereinten Nationen, und eingebunden in das GCRMN (Global Coral Reef Monitoring Network) von ICRI (International Coral Reef Initiative).

Die Ziele von Reef Check sind:
- Die Öffentlichkeit über den Wert der Riffökosysteme und die Krise der Korallenriffe zu informieren
- Ein weltweites Netz von Freiwilligenteams zu schaffen, das den Zustand der Riffe beobachtet
- Lokale Aktionen zu fördern, die die verbliebenen Riffe schützt und die Erholung geschädigter Riffe fördert
- Kooperationen zu fördern, die ökologisch und ökonomisch nachhaltige Lösungen für die Krise suchen

Internationales Jahr des Riffes 2008
Der Beschluss, das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr des Riffes 2008" auszurufen, wurde von der Internationalen Korallenriff-Initiative (ICRI) auf ihrer Generalversammlung im mexikanischen Cozumel im Oktober 2006 gefasst. Die Schirmherrschaft hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel übernommen. Das Museum für Naturkunde Berlin koordiniert die Aktivitäten in Deutschland und präsentiert ab 09.04.08: Abgetaucht - die Sonderausstellung zum Internationalen Jahr des Riffes 2008.

Kontakt:
Reef Check
Dr. Georg Heiss
Tel: (030)2093-9098
Mobil: 0176-64144994
Fax (030) 484981805
georg.heiss@reefcheck.de

Pressemitteilung als PDF:
http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/ReefCheck_Award.pdf

Weitere Informationen: http://www.iyor2008.de Internationales Jahr des Riffes 2008 http://www.tauchen.de Zeitschrift "tauchen" http://www.reefcheck.de Stiftung "Reef Check" http://www.naturkundemuseum-berlin.de Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin
uniprotokolle > Nachrichten > Stiftung für Riffschutz erhält den Ehren-Award der Zeitschrift "tauchen"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/150785/">Stiftung für Riffschutz erhält den Ehren-Award der Zeitschrift "tauchen" </a>