Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 9. April 2020 

DAAD fördert Deutsch-Chinesische Forschungsgruppen in der Biotechnologie

25.02.2008 - (idw) Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Deutsche Postdocs können sich bis zum 30.04. bewerben

Bonn, 25.02.2008. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und das China National Center for Biotechnology Development (CNCBD) haben ein neues gemeinsames Projekt gestartet. Die Partner geben herausragend qualifizierten deutschen und chinesischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, eine binationale Nachwuchsforschungsgruppe eigenständig zu leiten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das chinesische Ministry of Science and Technology (MOST) übernehmen die Finanzierung. Deutsche Postdocs, die eine Deutsch-Chinesische Nachwuchsgruppe aufbauen und leiten wollen, können sich bis zum 30. April 2008 beim DAAD bewerben. Zu ihren Aufgaben gehört die Wahl eines chinesischen Partners, die Verabredung des gemeinsamen Forschungsvorhabens, die Zusammenstellung des deutschen Teams und die Entwicklung eines übergreifenden Arbeits- und Zeitplans. Im Zentrum der Forschungen steht die Bearbeitung eines aus deutscher und chinesischer Sicht besonders relevanten Themas der modernen Biotechnologie. Darüber hinaus sollen die Wissenschaftler gemeinsame Publikationen erstellen und netzwerkbildende Maßnahmen wie Sommerschulen und Fachkonferenzen durchführen. Die deutschen und chinesischen Teams einer Nachwuchsgruppe forschen jeweils in ihrem Heimatland und werden vom entsprechenden Ministerium finanziert. Eine deutsche Teilgruppe kann bis zu fünf Mitglieder umfassen und bei einer maximalen Laufzeit von fünf Jahren mit bis zu 1,9 Millionen Euro ausgestattet sein.

Das Förderangebot "Deutsch-Chinesische Nachwuchsgruppen" ist jetzt veröffentlicht worden - unter www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen findet man es im Internet. Mit diesem Projekt wollen die beteiligten Partner einen Beitrag zur Vertiefung der Forschungskooperation zwischen Deutschland und China auf dem Gebiet der Biotechnologie leisten.

Kontakt:
Dr. Joachim Schneider, DAAD
Referatsleiter Fach- und Sonderprogramme
Tel: 0228 / 882-331, Mail: schneider@daad.de

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de
www.daad.de
Kennedyallee 50
D - 53175 Bonn

uniprotokolle > Nachrichten > DAAD fördert Deutsch-Chinesische Forschungsgruppen in der Biotechnologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/151957/">DAAD fördert Deutsch-Chinesische Forschungsgruppen in der Biotechnologie </a>