Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Das Besondere des Unscheinbaren

27.02.2008 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)

Erstmals repräsentative Textsammlung des Psychiaters Wolfgang Blankenburg veröffentlicht

"Das Besondere des Unscheinbaren"

Wolfgang Blankenburg war einer der Großen der deutschsprachigen Psychopathologie und Psychotherapie des 20. Jahrhunderts. Unter dem Titel "Psychopathologie des Unscheinbaren" ist nun erstmals ein Band mit einer repräsentativen Auswahl von Texten dieses bedeutenden Psychiaters erschienen. Herausgeber ist Privatdozent Dr. Martin Heinze, Sprecher des Fachreferats "Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie" der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN). Das Buch bietet Texte aus allen Schaffensperioden von Blankenburg, die ansonsten nur schwer zugänglich sind. Wolfgang Blankenburg stand für eine anthropologisch und philosophisch orientierte Psychiatrie in der Nachfolge von Karl Jaspers und Ludwig Binswanger. Interdisziplinäre Zusammenarbeit war für ihn eine Selbstverständlichkeit, als diese noch kein Schlagwort war. In Heidelberg arbeitete er zum Beispiel eng mit dem Philosophen Michael Theunissen zusammen. Zuletzt war er Ordinarius und Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie in Marburg. Die Resonanz seiner Arbeiten war international fast größer als in Deutschland. Viele seiner Texte, darunter seine Habilitationsschrift "Der Verlust der natürlichen Selbstverständlichkeit", wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Umso erstaunlicher ist es, dass lange Zeit keine Buchpublikation von oder über den Autor Blankenburg auf dem Markt war. Diese Lücke schließt jetzt die im Parodos Verlag (Berlin) erschienene repräsentative Sammlung von Schriften, in denen die Leitbegriffe und die Grundkonzeptionen von Blankenburgs Denkens vorgestellt werden. So finden sich wegweisende Beiträge zum Verhältnis von Philosophie und Psychiatrie, zum Leib-Seele-Problem, zur Daseinsanalyse und Anthropologie, zur dialektischen Betrachtungsweise in der Psychiatrie und der Psychopathologie der Freiheit. Die eher klinischen Aufsätze beschäftigen sich mit dem Thema des Wahns, einer Psychopathologie des "Common Sense", dem Leidensdruck und der Ermöglichung von Therapie in der Futur-II-Perspektive. Der Band wird ergänzt durch eine Einleitung in das Werk, biographische Notizen und eine Bibliographie.
Der diagnostischen und therapeutischen Relevanz des scheinbar Unscheinbaren in den Äußerungen und Handlungen seiner Patienten nachzugehen war ein Leitmotiv in der Arbeit des 2002 verstorbenen Psychiaters. Die vom Herausgeber Martin Heinze in Zusammenarbeit mit Ute Blankenburg ausgewählten Texte dokumentieren dieses wissenschaftliche Erkenntnissinteresse. Die Schriften werden schon deshalb unter dem Titel "Psychopathologie des Unscheinbaren" veröffentlicht, da Blankenburg ein solches Buchprojekt zwar plante, jedoch nicht mehr realisieren konnte.

Wolfgang Blankenburg: Psychopathologie des Unscheinbaren. Ausgewählte Aufsätze.

Herausgegeben von Martin Heinze, Parodos: Berlin, 292 Seiten, ISBN: 978-3-938880-16-6, Broschur, 22,00 EUR

Kontakt:
PD Dr. med. Martin Heinze
Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie; Klinikum Bremen Ost
Züricher Str. 40; 28235 Bremen
Tel.: 0421-4081363;
Email: Martin.Heinze@klinikum-bremen-ost.de
Weitere Informationen: http://www.parodos.de/unscheinbar.html http://www.dgppn.de/de_pressemeldungen-2008_154.html
uniprotokolle > Nachrichten > Das Besondere des Unscheinbaren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/152148/">Das Besondere des Unscheinbaren </a>