Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Gebetsteppich und Rosenkranz - Umgang mit religiösen Bedürfnissen

28.02.2008 - (idw) Westsächsische Hochschule Zwickau

Der Fachbereich Gesundheits- und Pflegewissenschaften der Westsächsischen Hochschule Zwickau veranstaltet auch im Jahr 2008 ein Pflegekolleg, bestehend aus 6 Einzelveranstaltungen.
Mitinitiatoren des Pflegekollegs sind der Ökumenische Hospizdienst Zwickau und Umgebung, die Krankenhausseelsorge des Heinrich-Braun-Klinikums Zwickau und die Flora-Apotheke in Werdau.

Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 12. März 2008, um 19:00 Uhr statt.
Veranstaltungsort ist der Hörsaal 2 auf dem Hochschulcampus Scheffelstraße 39 in Zwickau-Eckersbach.

Zum Thema "Gebetsteppich und Rosenkranz - Umgang mit religiösen Bedürfnissen" referiert Christoph Wohlgemuth, Pfarrer und Krankenhausseelsorger aus Chemnitz.

Interessenten sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Eine Teilnahmemeldung wird bis zum 7. März erbeten.

Für die Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von 5,- Euro pro Person erhoben, zahlbar zu Beginn der Veranstaltung. Studenten und Mitarbeiter der Hochschule haben freien Eintritt.

Die weiteren Veranstaltungen des Pflegekollegs 2008 sind in der Anlage ausgewiesen.
Anmerkung: Die Veranstaltungen am 23.4.08 und 17.9.08 wurden in Abänderung des früher veröffentlichten Programms getauscht.

Kontakt:
Westsächsische Hochschule Zwickau
Fachbereich Gesundheits- und Pflegewissenschaften
Frau Birgit Böttcher
Telefon: 0375 536-3349
Fax: 0375 536-3260
E-Mail: Birgit.Boettcher@fh-zwickau.de

gez. Dr. Solondz

Anlage
Weitere Informationen: http://www.fh-zwickau.de
uniprotokolle > Nachrichten > Gebetsteppich und Rosenkranz - Umgang mit religiösen Bedürfnissen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/152186/">Gebetsteppich und Rosenkranz - Umgang mit religiösen Bedürfnissen </a>