Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 5. August 2020 

Zehn Minuten für den "Hexapod Robot"

02.04.2008 - (idw) European Media Laboratory GmbH

Einladung zur Pressekonferenz am 15.04.08, 10:00: Auf dem Heidelberger Innovationsforum präsentieren IT-Forscher ihre Projekte in kompakter Form - im Zentrum: Intelligente Lösungen für Ärzte und Klinken Kurz und knackig präsentieren sich 28 marktnahe IT-Anwendungen und Geschäftsideen für den Medizin- und Gesundheitssektor am 15. April auf dem 6. Heidelberger Innovationsforum: Nur zehn Minuten haben die Forscher und Entwickler, um die anwesenden Wirtschaftsvertreter und potenziellen Investoren von ihren Lösungen zu überzeugen.

Wir laden Sie zur Pressekonferenz vor Beginn der Veranstaltung ein:

Dienstag, 15.04.2008, 10.00 Uhr
Studio der Villa Bosch, Fritz-Haber-Auditorium
Schloss-Wolfsbrunnen-Weg 33
69118 Heidelberg

Ihre Gesprächspartner sind:
Klaus Haasis, MFG Geschäftsführer
Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Andreas Reuter, EML, Wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer

Aus dem Kreis der Referenten stellen sich vor:

Die Entwicklung von Dr. Wolfram Stein von der med3D GmbH in Heidelberg richtet sich an Zahnärzte. Das Spin-Off-Unternehmen der Universität Heidelberg hat die dreidimensionalen Planungssoftware "implant3D" entwickelt, die nicht nur den optimalen Sitz einzusetzender Implantate, sondern auch den optimalen "Bohrweg" dazu errechnet. Ein sechsbeiniger "Hexapod-Roboter" überträgt diese Bohranleitung anschließend auf eine so genannte Bohrschablone, die dem Patienten bei der Behandlung eingesetzt wird und dem Bohrer eine präzise mechanische Führung gibt. Nachbarzähne und anliegende Nervenbahnen werden so zuverlässig vor Verletzung geschützt.

Christian Hansis, Geschäftsführer Entwicklung der Firma medDV, Gießen, stellt einen mobilen Notfallassistenten vor, mit dem der Datentransfer im Rettungswesen enorm beschleunigt wird. Bei der Rettung eines Unfallopfers vom Rettungswagen bis zur Klinik sind zahlreiche Institutionen beteiligt, zwischen denen manuell Patientendaten und Diagnosewerte ausgetauscht werden - Verlust- und Irrtumsrisiko inklusive. "Mit Hilfe unserer Produkte gelangen alle Informationen an die Stelle, an der sie gebraucht werden" , erklärt Christian Hansis. Kernstück der Lösung ist das "NIDA Pad", ein tragbares Terminal, mit dem die Daten unmittelbar am Unfallort digital erfasst werden.

Nach der Pressekonferenz besteht die Möglichkeit, die Innovationen auf einem Ausstellerrundgang zu besichtigen und zu fotografieren/filmen.

Weiterführende Links:
http://www.heidelberger-innovationsforum.de
http://www.mfg-innovation.de
http://www.eml.villa-bosch.de
http://www.eml-development.de
http://www.kts.villa-bosch.de

Über das Heidelberger Innovationsforum
Das Heidelberger Innovationsforum bietet IT-Forschern und -Entwicklern eine Plattform, um marktnahe Geschäftsideen und Lösungen vor potenziellen Investoren und möglichen Kooperationspartner zu präsentieren. Erstmals in Europa gibt es dabei eine Kombination aus Wissenschaftler-Coaching und -Networking, um den Technologietransfer voranzutreiben.
Am 15. April 2008 erhalten Investoren und Entscheider aus der Industrie bereits zum sechsten Mal einen komprimierten Überblick über 28 innovative Lösungen und Geschäftsideen. Schwerpunktthema der kommenden Veranstaltung, die im exklusiven Ambiente des Studios der Villa Bosch und des Palais Prinz Carl stattfindet, sind IT-Lösungen für das Gesundheitswesen.

Über das EML
Die European Media Laboratory GmbH (EML) ist ein privates IT-Forschungsinstitut, das von SAP-Mitbegründer Dr. h.c. Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Gemäß dem Grundsatz "Think beyond the Limits" forscht das EML mit großem Erfolg im Bereiche der Mensch-Technik-Interaktion mit einem Schwerpunkt auf der Verarbeitung gesprochener Sprache. Sitz des EML ist die Heidelberger Villa Bosch, ehemaliges Domizil des Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940).

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Ansprechpartner für die Presse

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing

Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de
http://www.mfg-innovation.de

European Media Laboratory Gesellschaft mbH

Dr. Peter Saueressig
Pressesprecher
Villa Bosch
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
69118 Heidelberg
Tel.: 06221-533-245
Fax: 06221-533-198
Peter-Saueressig@eml.villa-bosch.de
http://www.eml.villa-bosch.de

uniprotokolle > Nachrichten > Zehn Minuten für den "Hexapod Robot"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/153855/">Zehn Minuten für den "Hexapod Robot" </a>