Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Was ist deutsch?

08.04.2008 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Universität Heidelberg und Manfred-Lautenschläger-Stiftung laden zu den Heidelberger Vorträgen zur Kulturtheorie von Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Borchmeyer ein - Beginn am 15. April - Prominente Gäste kommen zu Wort: Nike Wagner, Michael Wolffsohn, Siegfried Mauser, Martin Walser Die Frage nach der eigenen Identität hat sich kaum eine andere Nation so oft gestellt wie die deutsche. Das Problem "Was ist deutsch?" ist im 19. und 20. Jahrhundert in zahllosen Traktaten erörtert worden. Kein Wunder: dürfte sich doch keine europäische Nation so spät erst ihrer selbst bewusst und gewiss geworden sein. Und wie immer, wenn man sich seiner Sache nicht sicher ist, wird diese Unsicherheit oft kompensiert durch Übertreibung, durch Überbetonung dessen, was einem gerade mangelt.

Die Vortragsreihe im Rahmen der von der Manfred-Lautenschläger-Stiftung im Rahmen des "Studium generale" der Universität Heidelberg unterstützten "Heidelberger Vorträge zur Kulturtheorie" geht nach der Exposition des Themas (15.4.) verschiedenen Facetten desselben nach: der spezifisch deutschen Dichotomie "Kultur und Zivilisation" (22.4.), der Provinz (Weimar, Bayreuth, Heidelberg) als "geistiger Lebensform" - als solche hat Thomas Mann seine Heimatstadt Lübeck in einer Rede charakterisiert - (6. 5.), der Problematik der deutschen Nationalhymne (27.5.), der Frage Nietzsches "Gibt es deutsche Klassiker?" (3.6.), dem Problem der deutsch-jüdischen "Identität" (10.6.), der Rolle des "Deutschen" in der deutschen Musik (16.6.), der für die Ideologiegeschichte des 20. Jahrhunderts so repräsentativen Rolle Thomas Manns in vier Perioden der deutschen Geschichte (24.6.), schließlich den deutschen Kulturdebatten nach der Wiedervereinigung (8.7.).

Bei vier Veranstaltungen werden auch prominente Gäste zu Wort kommen: die Wagner- und Liszt-Urenkelin Nike Wagner (6.5.), der deutsch-jüdische Historiker Michael Wolffsohn (10.6.), der Münchner Pianist und Musikologe Siegfried Mauser (16.6.) und in einem Gespräch, das die ganze Veranstaltungsreihe abschließen wird, der Schriftsteller Martin Walser (8.7.).

Die Vorträge finden dienstags um 20.00 Uhr im Hörsaal 14 der Neuen Universität statt. Ausnahme: 16. Juni, 19.00 Uhr

Rückfragen bitte an:
Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Borchmeyer
dieter@borchmeyer.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Was ist deutsch?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/154184/">Was ist deutsch? </a>