Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Erste Studenten im ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang "Gesundheits- und Pflegewissenschaft" werden

09.04.2008 - (idw) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Insitut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg startet im Sommersemester 2008 einen bundesweit einmaligen Studiengang, der ausbildungsintegrierend abläuft. Die ersten Studenten des bundesweit einmaligen ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studienprogramms "Gesundheits- und Pflegewissenschaft" nehmen im Sommersemester 2008 ihre akademische Ausbildung auf. Das Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft begrüßt die 40 Studenten am Samstag, 12. Februar 2008, um 10 Uhr. Die Veranstaltung findet im Hörsaal der ehemaligen Frauenklinik, Magdeburger Str. 12, statt. Ingesamt gab es 120 Bewerbungen für die Studienplätze. Innerhalb von viereinhalb Jahren können die Studierenden sowohl den international anerkannten akademischen Grad "Bachelor of Science" als auch einen Berufsabschluss in einem staatlich anerkannten Gesundheitsfachberuf erwerben. "Mit dem Studienabschluss leisten wir einen Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Gesundheitsfachberufe", sagt Professor Dr. Johann Behrens, Direktor des Instituts.

Das Studienprogramm wird in Kooperation mit Ausbildungszentren für Gesundheitsfachberufe der Universitätsklinika in Halle und Leipzig von der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Zusammenarbeit mit der Juristischen, der Wirtschaftswissenschaftlichen und den Philosophischen Fakultäten am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaften durchgeführt. Die Besonderheit des Studien-Programms liegt in der Integration verschiedener Gesundheitsberufe wie Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Hebammenwesen, Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Diät- und Medizinisch-therapeutische Assistenz. Hierdurch wird eine berufsgruppenübergreifende Lehr- und Lernplattform geschaffen, die es den Studierenden ermöglicht, ein umfassendes Fallverstehen zu entwickeln um komplexe Anforderungen in den Bereichen Gesundheitsförderung, Prävention, Therapie und Rehabilitation interprofessionell kooperierend zu bewältigen.

Das Bachelorstudium befähigt die Absolventen weiterhin zu einem wissenschaftlich fundierten Arbeiten in den Bereichen Diagnostik, Therapie und Betreuung, Anleitung, Beratung und Schulung sowie Management und Führung. Die Dualität der beruflichen und wissenschaftlichen Ausbildung trägt hierbei entscheidend zu einem zeitnahen und direkten Theorie-Praxis-Transfer bei.

Das Studienprogramm beginnt im zweiten Halbjahr der dreijährigen Berufsausbildung und gliedert sich in zwei Abschnitte. Im ersten Studienabschnitt (5 Semester) lernen die Studierenden vorrangig am Ausbildungszentrum und sind zu einzelnen Studientagen an der Universität. Der zweite Studienabschnitt (3 Semester) gestaltet sich als universitäres Präsenzstudium. Auch nach Abschluss einer dreijährigen Berufsausbildung ist ein Quereinstieg in das Bachelor-Programm möglich.
Weitere Informationen: http://www.medizin.uni-halle.de/pflegewissenschaft
uniprotokolle > Nachrichten > Erste Studenten im ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang "Gesundheits- und Pflegewissenschaft" werden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/154271/">Erste Studenten im ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang "Gesundheits- und Pflegewissenschaft" werden </a>