Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Geistes- und Sozialwissenschaftliches Zentrum in Halle: Senat fordert zügige Umsetzung

09.04.2008 - (idw) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Der Senat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) fordert das sachsen-anhaltische Kultusministerium und die Stadt Halle nachdrücklich auf, im Sinne der Funktionalität und der Qualität des geplanten Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrums (GSZ) die Realisierung am Standort Emil-Abderhalden-Straße zügig voranzutreiben. Der Vorsitzende des Senats, MLU-Rektor Prof. Dr. Wulf Diepenbrock, wurde heute (9.4.2008) von dem Gremium beauftragt, diese Position der Universität gegenüber den Gesprächspartnern bei Stadt und Land deutlich zu machen. Es müsse alles getan werden, damit der vorgesehene Zeitplan eingehalten werden kann. Danach sollen die planerischen Schritte bis 2009 erfolgen. Der Baubeginn wird für Ende 2009/Anfang 2010 angestrebt, die Fertigstellung für 2012.

Das Kabinett hatte sich einstimmig für das Gelände an der Emil-Abderhalden-Straße als GSZ-Standort ausgesprochen. Diese Kabinettsentscheidung erläuterte Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz als Vertreter des Bauherrn heute vor dem Senat der MLU und skizzierte den Zeitplan für die Realisierung.

Die Universität sieht - wie auch der Wissenschaftsrat - den Vorteil des Standorts an der Emil-Abderhalden-Straße in seiner günstigen Lage. In unmittelbarer Nähe sitzen mehrere Kooperationspartner der MLU, zum Beispiel die Leopoldina, Deutschlands künftige Nationalakademie, und die Universitäts- und Landesbibliothek. Studierende und Mitarbeiter gehen in die benachbarte Harz-Mensa. Auch das Internationale Begegnungszentrum wird in diesem traditionellen Universitätsviertel entstehen.

"Dies ist der beste Standort, um unser inhaltliches Ziel zu erreichen. Im Kern geht es darum, die Fächer stärker miteinander zu vernetzen - und natürlich die Universität und ihre außeruniversitären Kooperationspartner", sagte Rektor Diepenbrock.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Wulf Diepenbrock
Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Tel.: 0345 55 21001
E-Mail: rektor@uni-halle.de

uniprotokolle > Nachrichten > Geistes- und Sozialwissenschaftliches Zentrum in Halle: Senat fordert zügige Umsetzung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/154349/">Geistes- und Sozialwissenschaftliches Zentrum in Halle: Senat fordert zügige Umsetzung </a>