Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Pressegespräch zur Installation des ersten 256-Zeilen-Computertomographen in Europa

18.04.2008 - (idw) Universitätsklinikum Ulm

Mittwoch, 23. April, 11.30 - 14.00 Uhr
- 11.30 Uhr Vorstellung des neuen Gerätes
- ca. 12.30 Uhr Besichtigung und Fototermin
- im Anschluss Gelegenheit zu weiteren Gesprächen

Universitätsklinikum Ulm, Safranberg, Steinhoevelstraße 9, 89075 Ulm
- Raum 048, Seminarraum der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie (durch den Haupteingang ins Hauptgebäude Safranberg/Chirurgie, im Erdgeschoss rechts)
- Bitte parken Sie am Leimgrubenweg und nutzen den Treppenaufgang Richtung Hauptgebäude (Beschilderung: Chirurgische Kliniken) Am Universitätsklinikum Ulm wurde gerade Europas erster Hochleistungs-Computertomograph in Betrieb genommen. Das moderne System der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie führt eine komplette Herzuntersuchung innerhalb von zwei Schlägen durch - bei einer um 80 Prozent reduzierten Röntgendosis. Der neue 256-Zeilen Brilliance iCT Scanner von Philips bietet damit neue Möglichkeiten in der Diagnose, Behandlung und Erforschung von Herzerkrankungen.

Das Universitätsklinikum Ulm will mit Hilfe des neuen Geräts die nicht-invasive Koronarangiographie für die klinische Routine etablieren: Durch die neue Technik können Ärzte mögliche Verengungen der Herzkranzgefäße zuverlässiger diagnostizieren, ohne einen Herzkatheter anzuwenden. Die geringere Strahlendosis ermöglicht zudem einen umfassenderen Einsatz des Gerätes, beispielsweise auch bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen. Die Ulmer Radiologen wollen mit der neuen Bildtechnik zudem erforschen, wie stark die Verengung eines Herzkranzgefäßes die Durchblutung des Herzmuskels - und damit die Funktionsfähigkeit des Herzens - tatsächlich beeinträchtigt.

Aber nicht nur das Herz, sondern auch die funktionelle Bildgebung der Bauchorgane und des Hirns wird von der neuen Technik profitieren. Eine schnelle Diagnostik des akuten Schlaganfalls wird damit ebenso möglich wie eine bessere Charakterisierung von Darm- oder Lebertumoren. Insbesondere wird damit eine schnelle und effektive Erkennung von inneren Blutungen im Bauch und im Brustraum möglich.

Mit welchen technischen Herausforderungen die Entwickler des Systems zu kämpfen hatten und welche neuen Möglichkeiten es im klinischen Betrieb und in der Forschung bietet, möchten wir Ihnen gern präsentieren.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Professor Dr. med. Hans-Jürgen Brambs,
Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für diagnostische und interventionelle Radiologie

PD Dr. med. Martin Hoffmann, Oberarzt

Dr. Gerald Poetzsch, Business Line Manager Computertomographie Philips Healthcare

Bitte teilen Sie uns kurz mit, ob Sie teilnehmen werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Petra Schultze

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Universitätsklinikum Ulm
Albert-Einstein-Allee 29
D - 89081 Ulm


Tel.: +49 - (0)731 - 500.43.043
Fax: +49 - (0)731 - 500.43.026
Mail: petra.schultze@uniklinik-ulm.de
Internet: www.uniklinik-ulm.de
Weitere Informationen: http://www.uniklinik-ulm.de/roentgendiagnostik - Universitätsklinik für diagnostische und interventionelle Radiologie
uniprotokolle > Nachrichten > Pressegespräch zur Installation des ersten 256-Zeilen-Computertomographen in Europa
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/155000/">Pressegespräch zur Installation des ersten 256-Zeilen-Computertomographen in Europa </a>